1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Schönberger Kirmes mit Traktortreffen und gefüllten Klößen

Fest : Traktortreffen: Mehr Klöße als Besucher

Mehr als 160 Zugmaschinen und weitere historische landwirtschaftliche Fahrzeuge erleben die Besucher der Schönberger Kirmes. Die Masse an Schaulustigen ist eine Herausforderung für die Dorfgemeinschaft.

Alle zwei Jahre treffen sich in Schönberg Traktorfreunde aus Hunsrück, Hochwald und Mosel. Denn seit 2005 organisiert die Feuerwehr Schönberg parallel zur viertägigen Kirmes im historischen Dreschschuppen ein Traktorentreffen. Auch in diesem Jahr haben Freunde historischer Gefährte wie Traktoren der Marken Deutz, Lanz Hanomag oder die MB-Zugmaschinen rund 160 teilweise sehr liebevoll aufgearbeitete Exponate auf dem Festgelände ausgestellt. Einer der ältesten Traktoren ist ein Lanz Bulldog HL 12 von 1921, der direkt zu Beginn des Ausstellungsgeländes viele neugierige Blicke auf sich zieht. Denn das schwarze Fahrzeug hat Besonderheiten, die man sich mit Kenntnis der heutigen Technik kaum vorstellen kann. So sind die Bremsklötze aus Holz und fassen direkt an den Vollgummireifen, die aufgrund des Alters inzwischen hart und brüchig geworden sind. Zudem werden die Bremsen nicht über ein Fußpedal betätigt, sondern über eine Kurbel neben dem Lenkrad. „Der Traktor hat kein Getriebe. Wenn man rückwärts fahren will, muss man den Motor ausmachen und umsteuern“, sagt Besitzer Erwin Paulus aus Lorscheid.

Ein zweiter Anziehungspunkt vor allem für Kinder sind die Traktormodelle des ehemaligen Landmaschinenschlossers Werner Hauprich aus Schönberg, die dieser im Größenverhältnis 1:2,5 nachbaut. „Alle drei Modelle sind fahrbereit. Zwei werden über Funk gesteuert, auf den Hanomag kann ich mich draufsetzen und fahren“, sagt er. Hinzu kommen weitere historische Seltenheiten wie eine rund 100 Jahre alte Holzsäge  und andere selbstgebaute Gerätschaften wie Holzspalter und Seilwinden, die mit einem Traktor angetrieben werden. Seit 2005 organisieren die Schönberger im zweijährigen Rhythmus das Traktorentreffen, sagt Christoph Weber von der Feuerwehr Schönberg.

Bei trockenem Sommerwetter ist die Kirmes  wieder stark besucht. Weber schätzt die Anzahl der Besucher alleine am Sonntag auf mehr als 1500. Damit gehört es zu den größten Dorffesten in der Verbandsgemeinde Thalfang. Ganz schön viel für einen Ort, der lediglich rund 230 Einwohner zählt. „Das halbe Dorf hilft mit, damit so ein Fest zustande kommt –  jeder auf seine Art“, sagt Weber.

Wobei die Frauengemeinschaft Schönberg mit 1300 selbst geriebenen Schönberger Klößen einen ganz erheblichen Teil zum Fest beiträgt. Auch, wenn die Schlangen am Sonntagnachmittag vor der Essensausgabe enorm sind: 200 Klöße bleiben über.

Doch das ist Absicht, ist aus den Reihen der Frauengemeinschaft zu hören: „Wir machen mehr als benötigt werden, damit wir über die Woche selbst auch noch Klöße essen können.“

Am heutigen Montag ist der letzte Kirmestag. Das Programm: 15 Uhr Kaffee und Kuchen; 18 Uhr Spießbraten vom Spanferkel mit Bratkartoffeln, 20 Uhr Livemusik mitTimeless.