Schöner lernen

ZELTINGEN-RACHTIG. Ein Klavier für den Musikunterricht ist die jüngste Investition des Fördervereins für die Grundschule Zeltingen-Rachtig. Seit seiner Gründung im Februar 2002 setzt sich der Verein mit großer Tatkraft für die Unterstützung der Schule zum Wohle der Kinder ein.

"Januar, Februar, März, April - die Jahresuhr steht niemals still", so singen und musizieren die Schüler der Klasse 2b mit ihrer Musiklehrerin Jutta Kaufmann. Unermüdlich "tickend" steht auch für die Mitglieder des Fördervereins der Grundschule Zeltingen-Rachtig die Uhr nicht still, wenn es darum geht, sich für die Schüler und eine schöne Lernatmosphäre einzusetzen. Die jüngste Anschaffung ist ein Klavier, das der Förderverein organisierte und finanzierte. Gut gestimmt wurde es der froh gestimmten Schulgemeinschaft übergeben. Seither ist das Instrument im Dauereinsatz: "Mit dem Klavier kann man wunderbar die Melodien unterstützen", sagt die Musiklehrerin. Um den Beweis anzutreten, legen die Kleinen gleich mit dem Singen unter Klavierbegleitung los. 70 Mitglieder engagieren sich

Die Eltern haben sich für die Zeltingen-Rachtiger Grundschule, die seit dem Schuljahr 2002/03 Schwerpunktschule ist, schon immer sehr engagiert. Besonderer Wert wurde dabei auch auf soziales Engagement gelegt, betonen Schulleiterin Maria Stuff und Fördervereinsvorsitzende Helga Bechtel. Um Organisation und finanzielle Mittel auf eine breitere Basis zu stellen, entstand die Idee zur Gründung eines Vereins. Der hat mittlerweile 70 Mitglieder. "Bei 160 Schülern ist das eine beachtlich hohe Zahl", sagt die Schulleiterin erfreut. Das breite Engagement drücke nicht zuletzt auch die Anerkennung über die pädagogische Arbeit an der Schwerpunktschule aus. Bei einem Rundgang durch die Schule wird deutlich, wo der Förderverein überall seine hilfreichen Finger im Spiel hat. Etwa in der jahrgangsübergreifenden Schulbibliothek, in der die Lücken in den Regalen auf fleißiges Ausleihen hinweist. Vom Bilderbuch bis zum Kinderroman wurden die Bücher zusammen mit den Kindern in der Buchhandlung ausgewählt. 1000 Euro investierte der Förderverein in die Bibliothek, die die einzelnen klassengebundenen Büchereien ergänzen soll und die regelmäßig aktualisiert wird. In allen Aufgängen wurden Bereiche mit Tischen und Hockern ausgestattet, die innerhalb von Unterrichtsstunden Freiraum bieten für Individual- und Gruppenarbeit. Ob ein Abo für das "kleine" Wissens-Magazin "Geo-lino", neue Spielgeräte für den Pausenhof, eine Musikanlage für die Turnhalle zum Einsatz bei rhythmischem Sport, die jährliche Sternwanderung zur Unterstützung des Schulpatenkindes Rosane aus Brasilien sowie Mithilfe bei Schulveranstaltungen: Lang ist die Liste der Ideen und Maßnahmen des Fördervereins, der seine Aktivitäten durch die eigene "Schulpostille" verkündet. Nicht zu vergessen sind die Autorenlesungen, bei denen die kleinen Bücherratten einmal hautnah echte "Schreiber" kennen lernen können. Ohne den Förderverein wäre vieles nicht machbar. "Und wir wollen noch mehr tun", bekräftigt der Vereinsvorstand. Das Budget der Schulen ist begrenzt und wird in erster Linie im pädagogischen Bereich eingesetzt. "Doch die Kinder sollen auch eine schöne Lernatmosphäre haben, dafür wollen wir, so gut es geht, sorgen", sagt Bechtel. Stuff geht noch weiter: "Mit seiner kontinuierlichen Arbeit unterstützt der Förderverein unser pädagogisches Konzept". Dabei arbeiten Schulelternbeirat, Förderkreis und Pädagogen eng zusammen. Transparenz nach außen ist ihnen wichtig, nur so könne gezielt gefördert werden.Verein und Lehrer arbeiten eng zusammen

Der Verein freut sich/ über jedes weitere Mitglied sowie neue Ideen und Anregungen. Spenden und Sponsoren sind jederzeit willkommen. Wer bereit ist, sich einzubringen, ist eingeladen zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 8. Februar ab 20 Uhr in der Schulbibliothek. Infos bei Helga Bechtel, Telefon 06532/ 3328.

Mehr von Volksfreund