1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Schöneres Ortsbild ist in Klausen ein Ziel

Schöneres Ortsbild ist in Klausen ein Ziel

Die Klausener Bürger haben im Rahmen der Dorfmoderation 74 Vorschläge zur baulichen Verbesserung Klausens unterbreitet. Diese werden jetzt in ein Konzept eingebunden und langfristig umgesetzt.

Klausen. Wie können wir Klausen attraktiver und schöner gestalten? Auf diese Frage kamen bei der Dorfmoderation 2010 von den Bürgern 74 Vorschläge allein zu baulichen Aspekten. Anke Esseln vom Stadtplanungsbüro B.K.S in Trier gab den Mitgliedern des Klasuener Gemeinderats einen Überblick über die städtebaulichen Anregungen der Bürger. Dazu gehörten Vorschläge zur Straßenführung und zur Verkehrsberuhigung wie Fahrbahnteiler an den Ortseingängen oder zur Gestaltung von Parkplätzen. Das Ortsbild könne positiver gestaltet werden, indem man beispielsweise das Umfeld der Pohlbacher Kirche mit Bänken und Pflanzen optisch aufwerte. Der Minigolfplatz könne in einen Spiel- und Freizeitbereich mit Basketballfeld und Kneippanlage für alle Altersgruppen ausgebaut werden. Bei Gebäudesanierungen gelte es, die alte Bausubstanz mit Sprossenfenstern im Hochformat zu erhalten. In engen Straßen sollten die Eigentümer von Immobilien ihre Grundstücke parzellenübergreifend gestalten, so dass ein harmonisches Straßenbild entsteht.
Bürgermeister Aloys Meyer erläuterte den Mitgliedern des Gemeinderats, dass es sich hierbei um eine langfristige Planung handelt. Die Vorschläge, die im Dorferneuerungskonzept aufgeführt sind, gelten nach dessen Genehmigung als förderfähig für Zuschüsse aus dem Dorferneuerungsprogramm.
Als nächster Schritt wird eine Prioritätenliste erstellt. Kurzfristige Maßnahmen sollen so schnell wie möglich umgesetzt werden. Der Vorschlag zur Begrünung des Ortseingangs Piesporter Straße ist bereits realisiert worden. cst