1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Schüler bei internationaler Konferenz

Schüler bei internationaler Konferenz

Sechs Schüler des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums haben in Genech in Frankreich an einer internationalen Schülerkonferenz teilgenommen. 46 Schüler aus sechs Nationen stellten in wissenschaftlichen Vorträgen naturwissenschaftliche Projekte vor.

Genech (Frankreich)/ Bernkastel-Kues. Aus den Lautsprechern im Festsaal des Institut de Genech erklingen verschiedene Nationalhymnen. Im Rahmen der Abschlusszeremonie überreicht Régis Dolaine, Chemielehrer der Schule, zum Ende der internationalen Schülerkonferenz Young Researchers on Natural Science eine Erinnerungstrophäe an die einzelnen Teilnehmergruppen aus Frankreich, Ungarn, Deutschland, Slowenien, Zypern und Indien.

46 Schüler aus sechs Ländern trafen sich anlässlich dieser Konferenz für sechs Tage in Frankreich, um sich über ihre naturwissenschaftlichen Projekte auszutauschen. Insgesamt 22 Projektarbeiten wurden von den jungen Nachwuchsforschern in fünfzehnminütigen Vorträgen - alle in der Wissenschaftssprache Englisch - vorgestellt und anschließend diskutiert. Auf besonderes Interesse bei den internationalen Gästen stieß der Vortrag der deutschen Schüler Johannes Herres und Ilka Burbach, die zeigten, wie sich aus Tierkot Biogas gewinnen lässt. Beide gehören ebenso wie Leonie Oser und Janine Baum, die den Gehalt schädlicher Inhaltsstoffe im Rauch von Zigaretten und Wasserpfeifen verglichen, sowie Katrin Plaßmeier und Eugen Nagy, die Forschungen über selbsterhitzende Mahlzeiten durchführten, zur Gruppe des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums in Bernkastel-Kues. Begleitet wurde die Gruppe von den beiden Chemielehrern Maria Weimar und Christian Franzen, die die drei Projekte beratend betreuten.

Neben dem wissenschaftlichen Austausch mit den anderen Gruppen lernten die internationalen Gäste außerdem die Umgebung von Genech näher kennen. Für besonderes Interesse sorgte zudem ein Tagesausflug nach Paris. "Dass wir über das wissenschaftliche Symposium hinaus die Gelegenheit zum Austausch mit jungen Menschen aus anderen Ländern hatten, war für uns eine besonders interessante Erfahrung", sagt Johannes Herres im Rückblick. Gefördert wurde die Teilnahme der Bernkasteler Gruppe an der Schülerkonferenz durch das Mülheimer Unternehmen Benninghoven und die Sparkasse Mittelmosel. red