Schüler präsentieren Ton-Kunst

Von der Arche Noah bis zur Feuerinsel reichen die Keramik-Kunststücke, die Schüler der Cusanus-Grundschule hergestellt haben.

Bernkastel-Kues. (red) Schüler der Cusanus-Grundschule in Bernkastel-Kues haben in einer Werkraumausstellung ihre aus Ton gearbeiteten Kunstwerke gezeigt. Die Ausstellung zu verschiedenen Themenschwerpunkten verdeutlichte, wie vielfältig und handlungsorientiert das Arbeiten mit Ton im Grundschulunterricht eingesetzt werden kann.

So sah man die Arche Noah voll besetzt mit den Tieren, die vor der großen Flut gerettet werden sollten, neben einer Feuerinsel mit Vulkanen und Drachen sowie die Präsentation von Gebrauchkeramik, wie sie schon bei den Ägyptern und den Römern bekannt war. An einem weiteren Werktisch wurde gezeigt, wie der Arbeitsplatz eines Töpfers aussieht und wie die Tonarbeiten glasiert werden.

Gespannt waren die Kinder auf den Besuch von Ulf Hangert, dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, zur Ausstellungseröffnung. Sie erzählten die Geschichten zu den einzelnen Stationen und trugen Gedichte vor. Hangert ließ sich von den kleinen Künstlern durch die Ausstellung führen und lobte die Exponate. Auch die gebrannten Tonarbeiten vom Weltkindertag 2010 bewunderte er.

Kinder und Lehrer bedankten sich bei der Verbandsgemeinde für den neuen Keramikofen, mit dem es erst möglich ist, die Arbeit mit dem Werkstoff Ton regelmäßig in den Schulunterricht einzubinden. Die kleinen Kunstwerke können jetzt zeitnah vor Ort gebrannt werden. In diesem Zusammenhang wurde auch betont, dass der Keramikbrennofen auch von anderen Schulen genutzt werden kann.