Schüler reiten mit Behinderten aus

Schüler reiten mit Behinderten aus

Seit 2002 ist heilpädagogisches Reiten Bestandteil der Außenklasse der Martin-Luther-King- Schule. Nun haben Schüler Mitarbeitern der EuWeCo Weinsheim den Umgang mit Pferden nähergebracht.

Großlittgen/Traben-Trarbach. Schüler der Außenklasse Hohen Marken der Martin-Luther-King-Schule (siehe Extra) haben in einem Gemeinschaftsprojekt mit der Europäischen-Werkstätten-Cooperation gGmbH (EuWeCo) Weinsheim psychisch behinderten Mitarbeitern den Umgang mit Pferden nähergebracht.
Im Rahmen ihres Abschlussprojekts "Pferde geben uns die Flügel, die wir nicht haben" besuchte Isabella Hommelsen, Auszubildende zur Heilerziehungspflege der EuWeCo, mit drei Klienten in den vergangenen Wochen zehnmal die Außenklasse Hohen Marken. Während dieser Zeit nutzten die drei das vielfältige Angebot mit den Pferden.
Für die begleitenden Förderschullehrerinnen Katrin Lütteken und Monika Hansen war es besonders beeindruckend zu sehen, in welchem Ausmaß sowohl die gastgebenden Schüler als auch die Besucher der EuWeCo voneinander profitierten. Gemeinsam wurden die Pferde versorgt, geputzt und natürlich auch geritten. Nach anfänglichem Zögern trauten sich schließlich alle Teilnehmer aufs Pferd. In einer kleinen Abschlussprüfung konnten sie ihr erworbenes Wissen und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und anschließend stolz ihre Urkunden in Empfang nehmen.
Zum Abschluss des Projektes war das Vertrauen der Besucher zu den Schülern so gefestigt, dass sie sich von ihnen entspannt durch den Wald führen ließen. red
Extra

Die Martin-Luter-King-Schule Traben-Trarbach ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung. Die Außenklasse Hohen Marken besteht seit August 2002. Klassenraum ist das ehemalige Forsthaus Großlittgen in der Nähe von Wittlich. Bestandteil des Unterrichts ist heilpädagogisches Reiten und Voltigieren. red

Mehr von Volksfreund