1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Schüler stellen eigene Bücher in Kindertagesstätte vor

Schüler stellen eigene Bücher in Kindertagesstätte vor

Fünf Zehntklässler der Freiherr-vom-Stein-Realschule Bernkastel-Kues haben den Kindern der Kindertagesstätte St. Michael aus selbst gestalteten Büchern vorgelesen.

Bernkastel-Kues. (red) Gut vorbereitet, aber auch aufgeregt, machten sich die fünf Zehntklässler der Freiherr-vom-Stein-Realschule Bernkastel-Kues auf den Weg zur Kindertagesstätte St. Michael. Im Gepäck hatten sie Literatur für Kinder im Vorschulalter.

Mehrere Monate hatten sich die vier Schülerinnen und ein Schüler im Fach Sozialpädagogik intensiv mit dem Thema "Kinderbuch" beschäftigt. Sie dachten sich spannende Geschichten aus, erfanden originelle Figuren und setzten ihre Ideen auch grafisch um. Damit die kleinen Leser mit den Büchern nicht allzu zimperlich umgehen müssen, haben die Autoren ihre Arbeiten laminiert und anschließend gebunden.

"Wie werden die Kinder auf mein Buch reagieren? Werden sie sofort zugreifen und sich von den leuchtenden Farben verführen lassen? Oder fühlen sie sich von dem Cover nicht angesprochen?" Diese Fragen gehen den Kinderbuchautoren vor der Begegnung mit ihren neuen Lesern durch den Kopf.

Dann endlich ist es soweit! Die kleinen Racker stürmen den Lesesaal und gehen fast ohne Scheu auf ihre Gäste zu. Voller Neugier wählen die kleinen Leseratten aus dem großen Angebot die schönsten Bücher aus und bitten die Schüler: "Bitte, lies mir aus diesem Buch vor!"

Schnell kommen kleine und große Leser ins Gespräch über die Erlebniswelt der Bücher und finden mit viel Freude zum Kern der Geschichten: Was bedeutet Freundschaft? Wie läuft der erste Schultag ab? Wie überquere ich gefahrlos die Straße?

Positive Reaktionen der kleinen Zuhörer



Die Vorstellung der Bücher geht schnell zu Ende, und Schülerin Rosalie meint: "Schade, dass wir schon gehen müssen, aber es war toll zu sehen, wie sich die Kinder auf unsere Geschichten eingelassen haben." Auch die anderen Schüler waren begeistert von dem positiven Feedback, das sie durch die kleinen Zuhörer erhalten haben. Die Erzieherinnen fanden es erstaunlich, wie lange sich die Kleinen intensiv mit den Büchern beschäftigen konnten. Auch die betreuende Lehrerin war über die fruchtbare Begegnung zwischen den jungen Autoren und den Kindern der Tagesstätte St. Michael erfreut.