Schüler stellen selbst gemachte Möbel im Hunsrückhaus aus

Schüler stellen selbst gemachte Möbel im Hunsrückhaus aus

Raue Rinde, wilder Wuchs: Die Möbel, die in der neuen Ausstellung des Hunsrückhauses am Erbeskopf zur Schau gestellt werden, wurden mit Sicherheit nicht am Fließband produziert. Sie haben Ecken und Kanten, verdrehte Formen und auffällige Maserungen.

Gestaltet wurden sie von Schülern der Birkenfelder Fachschule für Ergotherapie. Im Werkunterricht haben sie gelernt, wie sie das Holz bearbeiten können. Und dieses stammt nicht etwa aus dem Baumarkt, sondern aus dem Wald. Und das sieht man den Exponaten auch an - jedes von ihnen ist ein Unikat. "Wildholz-Möbel, näher kann man mit einer Ausstellung an den Zielen des Hunsrückhauses als Natur- und Umweltbildungsstätte kaum sein", freut sich auch Almuth Brandstetter, Leiterin des Hunsrückhauses. Bis Ende Februar können Besucher sich die Ausstellungsstücke noch im Hunsrückhaus ansehen. red

Mehr von Volksfreund