1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Schüler treten für guten Zweck in die Pedale

Schüler treten für guten Zweck in die Pedale

Noch bis heute, Samstag, sind Schüler aus Bernkastel-Kues bei der 15. Fairplay-Tour unterwegs. Die jungen Leute wollen mit ihrem Einsatz Gutes tun für Kinder im afrikanischen Ruanda.

Bernkastel-Kues. Seit dem 28. Juni und bis zum 6. Juli führt die "15. Fairplay-Tour der Großregion" junge Sportler durch Rheinland-Pfalz, Belgien, Luxemburg, Frankreich und das Saarland. Mit dabei sind auch fünf Schüler der Realschule plus. 800 Kilometer auf dem Rad haben die Jugendlichen gestemmt.
Insgesamt stiegen mehr als 300 junge Leute sowie deren Betreuer für den guten Zweck in den Sattel. Sie sammelten Spenden für ein Schulprojekt in Rushoka, im Westen des rheinland-pfälzischen Partnerlandes Ruanda. Gemeinsam mit der Welthungerhilfe baut Rheinland-Pfalz dort sechs neue Klassenzimmer und restauriert 14 weitere Klassenräume.
Mit der länderübergreifenden Tour wollen die Schüler nun auf ihr Engagement sowie die Themen Fairness, Völkerverständigung und Gewaltfreiheit im Sport aufmerksam machen.
Gestartet war die länderübergreifende Tour am 28. Juni mit einer Sternfahrt nach Jünkerath, von dort ging es weiter über Kelmis (Belgien), Vielsalm (Belgien), Mersch (Luxemburg), Metz (Lothringen), Saarbrücken, Ottweiler und Traben-Trarbach zum Zielort Trier. Dort werden die Jugendlichen heute, Samstag, um 16 Uhr vor der Arena Trier erwartet. Parallel zu dieser Radtour haben die Schüler mit ihrem "Lauf für Ruanda" von Trier nach Bernkastel mittlerweile rund 20 000 Euro für ein Schulprojekt in Ruanda erlaufen. red