Schützenkönig

Wittlich (red) Neuer Schützenkönig der Schützengesellschaft 1882 Wittlich ist Ulrich Jacoby (Zweiter von links). Beim Königsschießen auf dem vereinseigenen Schießstand gelang es ihm, den Holzvogel abzuschießen.

Ritter wurden Rudolf Schimmel (links) und Horst Nagel (rechts). Nach zehn Jahren Pause gibt es auch wieder eine Königin: Marianne Nagel (Zweite von rechts) konnte sich gegen drei Mitbewerberinnen durchsetzen. Der Schützenkönig wird mit dem Kleinkalibergewehr mit Zielfernrohr stehend angestrichen auf 50 Meter ausgeschossen. Zuerst werden die beiden Flügel des Holzvogels abgeschossen.
Mit dem 70. Schuss schoß Rudolf Schimmel den rechten Flügel ab, Horst Nagel brauchte nur 41 Schuss für den linken Flügel. Beim Ausschießen des Schützenkönigs dauerte es etwas länger. Erst mit dem 117. Schuss gelang es Ulrich Jacoby, den Vogel abzuschießen. Er wurde damit der 52. König seit Wiederaufnahme des Königsschießens im Jahre 1956. Beim Pokalschießen kann jeder Teilnehmer mit dem KK-Sportgewehr drei Scheiben mit je fünf Schuss beschießen, die beste Serie kommt in die Wertung. Geschossen wird aufgelegt auf 50 Meter Entfernung. Mit 48 Ringen schoss Oliver Rupp das beste Ergebnis. Hans Martiny und Benjamin Mutz kamen mit 46 Ringen auf Platz zwei und drei. Um die Vergabe der weiteren Plätze mussten die Schützen mit 45 Ringen stechen. Durchsetzen konnte sich Marco Marczynski vor Heinz Maas, Marco Knippel, Horst Nagel und Ulrich Jacoby. Bei den Damen siegte Marianne Nagel mit 47 Ringen vor Diana Burbach (46 Ringe) und Claudia Jacoby. Die Wanderpokale wurden mit dem KK-Gewehr mit Zielfernrohr auf Wildscheiben ebenfalls auf 50 Meter ausgeschossen. Helena Krecker gewann den Ehrenteller, Gerhard Dawen den Wanderpokal. Foto: privat