1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Schuleingangsuntersuchungen wegen Corona ausgesetzt

Corona : Untersuchungen sind ausgesetzt

Die Corona-Pandemie bindet derzeit in den Gesundheitsämtern alle personellen Kapazitäten. Daher räumt das Gesundheitsministerium die Möglichkeit ein, einzelne Aufgaben auszusetzen.

Für das Einschulungsjahr 2020/2021 besteht für die Gesundheitsämter keine Pflicht zu Schuleingangsuntersuchungen. Die Untersuchungen müssen nicht nachgeholt werden. Ausgenommen sind Kinder, die zurückgestellt werden sollen. In diesem Fall bleibt der Termin für die Rückmeldung zur Untersuchung an die Schulen der 31. Mai, kann aber im Einvernehmen mit der Schulleitung um ein paar Tage variieren. Die Pflicht der Gesundheitsämter zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs wird ausgesetzt. Ausgenommen sind Kinder mit körperlicher oder geistiger Behinderung oder offensichtlicher Beeinträchtigung des Sehens oder Hörens.