Schulen und Kreistag besser vernetzen

Bernkastel-Wittlich · Ein neues Kreisjahrbuch 2015, ein Kulturförderprogramm und eine Schulbuchausleihe: Das sind die wichtigsten Themen des Schulträgerausschusses in Bernkastel-Wittlich der letzten zwei Jahre.

Bernkastel-Wittlich. Alfons Schmitz, Schulleiter der Berufsbildenden Schule (BBS) für Technologie und Umwelt Wittlich freut sich auf sein neues Amt: "Für mich ist es total spannend, wie die Arbeit im Ausschuss ablaufen wird."
Er ist ein Neuling. Mitte Dezember ist der Ausschuss im Kreistag neu gewählt worden - und er gehört ihm erstmals an. "Ich freue mich die Interessen der Schüler, Lehrer und Eltern der Schule vertreten zu können", sagt er. Ihm ginge es zum Beispiel gerade um die Dinge, die über das Budget der BBS hinausgehen. So setze er sich gerne für neue pädagogische Strömungen ein.
Da der Kreis als Schulträger für die gesamte räumliche und sachliche Ausstattung der Schulen sowie Schülerbeförderung und Schulentwicklungsplanung zuständig ist, soll der Ausschuss ihm beratend zur Seite stehen.
über die schulter geschaut


Der stellvertretende Schulleiter der Realschule plus in Traben-Trarbach, Carsten Augustin, wünscht sich vor allem eine größere Vernetzung: "Der gemeinsame Dialog zwischen Schulen und Kreistag ist mir besonders wichtig." Es gehe nicht nur um Zahlen, sondern vor allem um die Schüler. "Jeder hat ein Bild von Schule im Kopf, das aber so nicht mehr existiert", sagt Augustin
Die wichtigsten Themen des Ausschusses in den vergangenen zwei Jahren waren laut Kreisverwaltung die Schulentwicklung, das Kulturförderprogramm, das Kreisjahrbuch und die Schulbuchausleihe.
Im Kulturförderprogramm geht es um die Unterstützung kultureller Laienprojekte im Landkreis Bernkastel-Wittlich. Zu seinen weiteren Aufgaben gehören auch die Verteilung der Mittel zur Verbesserung der Infra struktur.
Es werden unter anderem Projekte und Maßnahmen in Bereichen der Bildenden Kunst, Literatur und Medien subventioniert. Einen entsprechenden Antrag können gemeinnützige Vereine, Kulturgruppen und Initiativen bei der Kreisverwaltung in Wittlich stellen.
Der Ausschuss für Schulen und Kultur besteht aus 23 Mitgliedern aus der Mitte des Kreistages. Hinzu kommen 23 Schüler- und Elternvertretungen und zwei Schülervertreter. sjs