1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Schulleiter für Integrierte Gesamtschule gesucht

Schulleiter für Integrierte Gesamtschule gesucht

Zwei Monate nach dem Tod von Hans-Joachim Gärtner ist die Suche nach einem neuen Schulleiter für die Integrierte Gesamtschule Morbach angelaufen. Allerdings wird die Stelle voraussichtlich nicht vor den Sommerferien besetzt werden können.

Morbach. (urs) Die Integrierte Gesamtschule (IGS) Morbach wird sich wohl noch etliche Monate ohne Schulleiter behelfen müssen. Der Nachfolger oder die Nachfolgerin des Mitte November gestorbenen Hans-Joachim Gärtner wird wohl erst ab dem neuen Schuljahr den Dienst antreten.

Die lange Vakanz trifft die erst im Sommer 2009 aus Sophie-Scholl-Realschule und Hauptschule Kurfürst Balduin fusionierte Schule in der schwierigen Zeit des Aufbaus.

Nach Auskunft der Trierer Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion ist die Stelle jedoch in der Januar-Ausgabe des Ministerialblatts ausgeschrieben. Pressesprecherin Eveline Dziendziol dämpft allerdings Erwartungen, die Stelle werde kurzfristig neu besetzt sein. Die Suche nach einem Nachfolger werde sich schon wegen der vorgeschriebenen Verfahrensweise (siehe Extra) hinziehen.

Die Erwartungen an den künftigen Chef der IGS Morbach sind laut Dziendziol hoch. Es müsse schon eine "gestandene Persönlichkeit" sein - sehr versiert und gut im Organisieren.

Außerdem müsse der oder die Neue bereit sein, "sich beim Aufbau einer neuen Schule einzubringen".

Daher solle die Entscheidung trotz des akuten Engpasses in der Schule nicht übers Knie gebrochen werden. Realistisch sei eine Neubesetzung ab dem kommenden Schuljahr. Die Stelle solle zwar sobald als möglich besetzt werden, doch die Erfahrung zeige, dass solche Entscheidungen ihre Zeit brauchten.

Peter Geisenhainer, von der ADD zum kommissarischen Schulleiter ernannt, geht davon aus, dass es Herbst wird, bis die IGS einen neuen Schulleiter hat. Ein solches Verfahren dauere in der Regel etwa ein Dreivierteljahr. Bis dahin teile er sich bisherige Aufgaben und repräsentative Pflichten Gärtners mit Stefan Philippi. Geisenhainer kümmert sich um das Organisatorische, den Haushalt und Statistiken, Philippi um das Inhaltliche und die Ganztagsschule.

Dass die IGS mit Beginn des jetzigen Schulhalbjahres eine zusätzliche Lehrkraft hat, kann die aktuelle Not nicht mildern. "Es fehlt eine Führungskraft", macht Geisenhainer deutlich. Dennoch hält er auch die lange Vakanz für unvermeidlich. Die Auswahl eines Schulleiters brauche Zeit. "Das muss ja passen." Wichtig sei, jemanden zu finden, der die von Gärtner aufgebauten Strukturen ausbaue. Als Beispiel nennt er die Medienausrichtung des Unterrichts (der TV berichtete).

Gärtner hatte an der IGS das elektronische, von Unterrichtszeiten losgelöste, Lernbetreuungssystem "Moodle" installiert und wie Computermonitore zu bedienende Klassenraumtafeln geordert.

Die Erwartungen von Interims-Schulleitung und Kollegium sind der ADD laut Geisenhainer bewusst. Daher werde auch in diese Richtung entschieden. ExtraVerfahrensweise: Bewerbungen für das Amt des Schulleiters können binnen vier Wochen, beziehungsweise bis zu Beginn des "Stellenbesetzungsverfahrens", eingereicht werden. Sollte sich nur ein Interessent bewerben, müsste erneut ausgeschrieben werden. Liegt mehr als eine Bewerbung vor, wertet die ADD die eingereichten Unterlagen aus und informiert Schulträger und Schulausschuss, wie viele Kandidaten und welche konkret sich beworben haben. Danach trifft die ADD eine Auswahl und schlägt einen künftigen Schulleiter vor. Diesen Vorschlag kann das für die Einstellung zuständige Bildungsministerium absegnen oder auch ablehnen. Sobald eine Entscheidung getroffen ist, werden die Mitbewerber informiert, die binnen drei Wochen Widerspruch einlegen können. Die Morbacher Schule, an der rund 50 Lehrer unterrichten, besuchen derzeit 679 Schüler. Davon sind 236 Schüler der Klassenstufen fünf und sechs IGS-Schüler - die älteren sind Schüler der auslaufenden Realschule plus. Die Grundidee der Schulform IGS mit dem generellen Abitur-Angebot ist, dass Schüler mit unterschiedlichen Begabungen gemeinsam lernen können. (urs)