1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Schultheater Festival in Wittlich: Kreativer Austausch rund ums Theater

Schultheater : Festival in Wittlich: Kreativer Austausch rund ums Theater

Beim Schultheater Festival in Wittlich konnten Schüler ihre Stücke mit anderen Darstellern reflektieren.

„Was ist Theater?“, fragt Roberto Barahona, Leiter des Koyón Theaters im Haus der Jugend (HdJ), die Teilnehmer seines Workshops. Eine Schülerin in der ersten Reihe der Synagoge antwortet: „Kunst“. In dem Kurs „Stimmenvolumen und -Kreatprojektion“ lernen Schüler an beiden Tagen des Schultheater Festivals, wie sie ihre Stimme am effektivsten einsetzen. Dafür erklärt Barahona ihnen verschiedene Atemtechniken. Doch das ist nur eines von vielen Angeboten: Sowohl am Donnerstag, als auch am Freitag, wurden Workshops angeboten und Stücke aufgeführt.

Michelle Becker, Studentin der Kindheitspädagogik, hat vor ihrem Studium ein Freiwilliges Soziales Jahr im Haus der Jugend in Wittlich gemacht. Mit ihrem Workshop „Bodypercussion – Du bist das Schlagzeug“, bringt sie den Schülern bei, wie sie ohne Instrumente Musik machen können. „Ich mache leidenschaftlich gerne Musik und möchte den Kindern das auch so vermitteln“, erklärt Becker.

Daniel Scharfbillig, Diplom­pädagoge im HdJ, bietet den Workshop „Theaterrequisiten – selbst gemacht“ an. Dort lernen die Schüler, wie sie Requisiten mit einfachen Mitteln selber bauen können. „Alles ist bisher gut verlaufen und das Feedback von allen Seiten war positiv“, erklärt er.

Zwei Schüler der 13. Klasse der Integrierten Gesamtschule Salmtal erzählen von ihrem Theaterstück „Hasssprache im Netz“. Annika Teusch erklärt: „Es war cool, das Stück mal vor anderen zu spielen, die auch Ahnung von Theater haben und verstehen wie viel Arbeit dahintersteckt“. Schulkollege Nico Schneider stimmt ihr zu: „Es war schön, dass so viele verschiedene Altersklassen dabei waren. Nach unserem Auftritt war es auch interessant zu hören, was andere Schüler dazu sagen“.