Schwarze Zahlen

HEIDWEILER. (red) Der Gemeinderat Heidweiler stellte in seiner jüngsten Sitzung den Haushalt für das Jahr 2007 vor.

Demnach ist der Verwaltungshaushalt mit bereinigten Soll-Einnahmen und -Ausgaben in Höhe von etwa 326 130 Euro sowie auch der Vermögenshaushalt mit bereinigten Soll-Einnahmen und -Ausgaben, in Höhe von etwa 15 386 Euro, ausgeglichen. Außerdem beschloss der Gemeinderat, sich an dem Projekt "Eifelsteig", ein Premiumwanderweg, der von Aachen nach Trier führen wird, zu beteiligen. Für die Gemeinde Heidweiler, auf deren Gemarkung der Weg nach Ermittlung der Streckenlänge durch die Verbandsgemeindeverwaltung Wittlich-Land, 4,4 Kilometer beträgt, ist mit Investitionskosten von etwa 1800 Euro zu rechnen. An laufenden Kosten für die Unterhaltung der Wege und Marketingmaßnahmen werden ab diesem Jahr etwa 880 Euro jährlich entstehen. Weiterhin teilt der Rat mit, dass der Auftrag zur Lieferung neuer Straßenschilder, in der Ausführung "Email-gewölbt", an die Firma Pfaffenzeller in Adelzhausen vergeben wurde. Die Schilder kosten einschließlich Mehrwertsteuer rund 3922 Euro. Nachdem zahlreiche Beschwerden aus der Bevölkerung, weil zurzeit kein DSL- und Mobilfunk-Empfang in Heidweiler möglich ist, beim Gemeinderat eingegangen sind, wird der Rat baldmöglichst Kontakt zur Telekom und anderen Anbietern aufnehmen. Abschließend lehnte der Gemeinderat die von der Ortsgemeinde Heckenmünster gewünschte Beteiligung der Kosten für die Ausgrabungsarbeiten am "Quellheiligtum" Heckenmünster ab.

Mehr von Volksfreund