1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Schwerer Missbrauch: 21-Jähriger muss nicht hinter Gitter

Schwerer Missbrauch: 21-Jähriger muss nicht hinter Gitter

Ein heute 21-Jahre alter Mann aus der Vulkaneifel hat am Dienstag vor dem Amtsgericht Wittlich zugegeben, sexuelle Kontakte zu einem zur Tatzeit 13 Jahre alten Mädchen gehabt zu haben. Dennoch verhängte das Gericht keine Haftstrafe gegen den jungen Mann.

Wittlich. Ein 21-Jähriger aus der Vulkaneifel hat ein 13 Jahre altes Mädchen sexuell missbraucht. Das hat er am Dienstag vor dem Amtsgericht Wittlich zugegeben. Das Gericht verzichtete jedoch auf eine Haftstrafe.

Wegen des geistigen Entwicklungsstands des jungen Mannes wurde er nach dem Jugendstrafrecht beurteilt. Der 21-Jährige muss nicht hinter Gitter, darf sich jedoch in den kommenden beiden Jahren nichts mehr zuschulden kommen lassen. Ansonsten droht ihm doch das Gefängnis.

Wäre der Mann nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt worden, hätte er mit einer Haftstrafe zwischen zwei und 15 Jahren rechnen müssen.
har