Schwertransport bleibt vor Zerfer Kreisel stecken

Schwertransport bleibt vor Zerfer Kreisel stecken

Ein Schwertransport, der Teile eines Windrads anliefert, hat sich nach Angaben der Polizei am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 268 bei Zerf festgefahren. Es dauerte bis etwa 10.30 Uhr, bis der Transport auch eine zweite Engstelle bei Losheim-Britten passiert hatte.

Zerf. Nach Angaben der Polizei ist der Transport am Donnerstagmorgen gegen 4.30 Uhr plötzlich in einer Serpentine vor dem Kreisel bei Zerf steckengeblieben. Ursache war laut Polizei offenbar, dass ein vorausfahrendes Fahrzeug die Situation für das 60 Meter lange Gefährt offenbar falsch eingeschätzt hatte. Etwa vier Stunden dauerte es, den feststeckenden LKW zu befreien. Dafür wurden unter anderem 20 Meter Leitplanke abgebaut. Die Straße war derweil voll gesperrt, der Verkehr wurde nach Polizeiangaben über Irsch/Vierherrenborn umgeleitet. Gegen 8.30 Uhr ging es weiter - zum nächsten Engpass bei Britten/Losheim. Auch dort kam es zu Verkehrsbehinderungen, allerdings planmäßig. Um etwa 10.30 Uhr war der Transport dann abgeschlossen. r.g. Weitere Polizeimeldungen finden Sie im Internet untervolksfreund.de/blaulicht

Mehr von Volksfreund