Schwierige Aufgabe

Das ehemalige Kloster der Dominikanerinnen in Klausen zu erhalten, ist wichtig. Das Kloster ist als ehemalige Pilgerherberge eng mit der Wallfahrt verbunden und die Wallfahrt bringt jährlich mehr als 100 000 Pilger nach Klausen.

In diesem Punkt sind sich die Gemeinde, der niederländische Investor und das Landesamt für Denkmalpflege einig. Auch dass die Nutzung verträglich sein sollte, wollen dem Vernehmen nach alle. Klar ist jedoch, dass der Erhalt schwierig wird. Das Klostergebäude ist riesig und weist einige Schäden auf. Hinzu kommt, dass der Denkmalschutz, dessen Vorgaben diesmal unbedingt beachtet werden sollten, den Umbau erschwert. Da kann man den Investoren nur die Daumen drücken! Allerdings würden sich die Niederländer, die mit dem TV nicht sprechen wollten, mit einer vernünftigen Informationspolitik sicherlich die Arbeit erleichtern. m.maier@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund