Meinung : Sinnvolles Angebot

Schwimmen war einmal ein großes Freizeitvergnügen. Ältere Generationen lernten in der Mosel schwimmen. Es gab sogar Strandbäder. Mittlerweile muss es schon sehr heiß sein, damit sich ein Freibad füllt.

Und dann ist Schwimmen angesichts der Massen an Menschen auch kaum möglich. Aber selbst eine kleine Abkühlung kann gefährlich sein. Dazu kommt: Wer sich erst Mal an Smartphone und Computer gewöhnt hat, verspürt nach einem langen Tag in Schule oder Kita keine Lust mehr auf Schwimmunterricht. Deshalb ist es sinnvoll schon in ganz jungen Jahren zumindest die Grundfertigkeit zu lernen. Vielleicht entsteht daraus ja doch die Lust, einen Teil der Freizeit im Verein und/oder mit Gleichgesinnten zu verbringen und sich körperlich etwas Gutes zu tun.
mosel@volksfreund.de