1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Sechs Jungfrauen und ein Männerballett

Sechs Jungfrauen und ein Männerballett

Weit über 200 Gäste konnte das Organisationsteam beim ersten Irmenacher Fastnachtsabend im Gemeindesaal Irmenach begrüßen. Ein unterhaltsames vielfältiges Programm sorgte für hervorragende Stimmung.

Irmenach. (red) Punkt 20.11 Uhr eröffnete der Vorsitzende des Kinderchores, Wenke Sprengnöder, die Veranstaltung, und dank des Alleinunterhalters Heino Heinrich war sofort Betrieb auf der Tanzfläche. Dann betraten sechs Jungfrauen die Bühne und beklagten ihr Leid als männerlose Damen, bevor ein Weltmeister im Schreibmaschinenschreiben sein Können unter Beweis stellte. Alle Akteure wurden mit tosendem Beifall belohnt — auch die nun folgenden drei Tenöre. Vom Leben und Leiden eines Bauern wusste Wenke Sprengnöder zu berichten, und die Tanzgruppe "Just for Fun" aus Lötzbeuren begeisterte mit ihrer hervorragenden Leistung. Absoluter Höhepunkt der Veranstaltung war der erste Auftritt des Irmenacher Männerballett "Die tanzenden Elfen". Die tänzerischen Leistungen der Herren wurden vom Publikum mit stehendem Beifall honoriert, und erst nach einer Zugabe war das offizielle Programm beendet. Mit Tanzmusik bis in den frühen Morgen klang das gelungene Fest aus, dessen Erlös dem Kinderchor Irmenach-Beu ren e.V. zugute kommt.

Mitwirkende:

Wenke Sprengnöser, Vorsitzender des Kinderchores; Alleinunterhalter: Heino Heinrich; Sechs Jungfrauen: Carina Boor-Berneck, Andrea Fink, Simone Fuchs, Marina Goebel, Eva Krafft, Stefanie Kühne; Weltmeister im Schreibmaschinenschreiben: Oliver Sprengnöder; Drei Tenöre: Elmar Casper, Axel Schneider, Oliver Sprengnöder; Tanzgruppe "Just for Fun" aus Lötzbeuren (Julia Barth, Astrid Henn, Wenke Henn, Ramona Müller, Susanne Stüber, Patricia Dörn, Melanie Bonn); Männerballett "Die tanzenden Elfen": Thomas Fink, Marko Fuchs, Rolf-Peter Kühne, Oliver Sprengnöder, Christian Wedertz, Leitung Marina Göbel.