Segensreiche Arbeit

ZELTINGEN-RACHTIG. (cb) Am heutigen Freitag, 24. März, wird der Welt-Tuberkulose-Tag begangen. Robert Koch, der Entdecker des Erregers der Tuberkulose, starb am 24. März 1882. Immer noch sterben täglich etwa 5000 Menschen an der Infektionskrankheit.

Notstand herrscht vor allem in Afrika, wo jährlich eine halbe Million Menschen an Tuberkulose sterben - Tendenz steigend. Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe fördert in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation Projekte und Programme in 16 Ländern. Einer der Helfer ist Manfred Goebel, der seit vielen Jahren in Brasilien arbeitet. Goebel wird von der Leprahilfe Rachtig unterstützt (der TV berichtete). Klaus Krämer von der Leprahilfe bittet deshalb zum Welt-Tuberkulose-Tag um Spenden auf das Konto der Leprahilfe: Kontonummer 6415610 bei der VR-Bank Hunsrück-Mosel, Bankleitzahl 57069806. Schon mit 50 Euro kann ein Patient geheilt werden. Eingehende Spenden gehen in vollem Umfang an von Manfred Goebel geleitete Projekte, versichert Klaus Krämer.