Seltene Auszeichnung mit klingendem Namen

Seltene Auszeichnung mit klingendem Namen

Paul Kraus ist Ehrenmitglied, und Hans-Peter Zils wird mit Diamanten belohnt. Beim Musikverein "Alte Kameraden" Eisenschmitt gibt es tatsächlich alte Kameraden, aber noch viel mehr junge Leute, die auch eine Ehrung erhalten.

Eisenschmitt. Beim Musikverein "Alte Kameraden" Eisenschmitt gab es eine seltene Ehrung, die zudem einen wohlklingenden Namen trägt. Hans-Peter Zils erhielt die "Verdienstmedaille in Gold mit Diamant" der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände für 52 Jahre Tätigkeit als Vereinskassierer. Eine solch lange, ununterbrochene Zeit, in der Zils praktisch auch der Geschäftsführer des Vereins war, sucht im Landkreis und weit darüber hinaus seinesgleichen. Zils war als die gute Seele des Vereins im gesamten Dorf bekannt und vor allem anerkannt.

"Er hat wie kein anderer im Verein dessen Fortbestand durch seinen unermüdlichen Einsatz immer wieder gesichert", formulierte es der stellvertretende Vereinsvorsitzende Volker van Boxem. "Hans-Peter Zils bildete oft eine Brücke zwischen Jung und Alt." Zudem hat er von 1957 bis 1998 selbst als Klarinettist mitmusiziert, kennt somit die musikalischen Belange bestens. Auf die Frage, wie der 70-Jährige es geschafft hat, ein halbes Jahrhundert intensiv für die Blasmusik ohne Unterlass tätig zu sein, antwortet Zils: "Mir hat das die ganze Zeit Spaß gemacht. Bei den Wahlen bin ich meist einstimmig wiedergewählt worden.

Dieser Vertrauensbeweis der Eisenschmittner und die große Unterstützung durch meine Frau Klothilde und meine Kinder haben dazu beigetragen, dass es 52 Jahre lang rundum Freude gemacht hat." Ein weiterer Musiker, Paul Kraus, wird in Eisenschmitt als blasmusikalisches "Urgestein" angesehen, auch weil er dabei war, als die Kapelle sich 1948 nach dem Krieg neu formierte. Aus beruflichen Gründen hat er eine zeitlang, bis 1994, in der Pfalz gelebt. Erst spielte er Es-Horn, später die Tuba. "Als er sich die rechte Hand verletzte und eigentlich nicht mehr spielen konnte, hat er einfach das Instrument umgebaut und spielt seitdem die Tuba mit links", erläuterte Vorsitzende Iris Zils und ernannte Paul Kraus zum Ehrenmitglied. Extra Weitere Ehrungen beim Musikverein Eisenschmitt: Das Ehrenzeichen in Gold für 30 Jahre Mitgliedschaft erhielten Manuela Wagner und Iris Zils. Helmut Billen vom Kreismusikverband zeichnete zudem jugendliche Musikanten aus. Jugendehrennadel Silber (fünf Jahre Musizieren): Michaela Konz. Ehrenzeichen Bronze (zehn Jahre Musizieren): Andrea Burghard, Alexander Engler, Susanne Esch, Max Fritzsche, Moritz Fritzsche, Jan Reuter und Anne Rob. Zu allen hatte Vorsitzende Iris Zils passende Worte wie "der Trompeter mit Herz", "kleine quirlige Klarinettistin" oder "nach einem Durchhänger ist er jetzt wieder voll dabei." (ger)