Semesterauftakt am Umwelt-Campus

Jede Menge los war bei der traditionellen Einführungswoche am Umwelt-Campus Birkenfeld. In Info-Veranstaltungen und diversen Workshops lernten die über 600 Studienstarter der Bachelor-Studiengänge den Campus sowie ihre Kommilitonen und Professoren kennen.

Birkenfeld. "Wir sind begeistert von der Kreativität und dem Engagement unserer Studentinnen und Studenten", so Oliver Braun und Martin Rumpler, beides Professoren am Umwelt-Campus und Organisatoren der diesjährigen Flying Days. "Unser Dankeschön geht an die studentischen Tutorinnen und Tutoren für die Ideen und die Durchführung der Workshops, an unsere zahlreichen Sponsoren und an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Umwelt-Campus, die zum Gelingen der Flying Days beigetragen haben."
In den ersten Tagen am Umwelt-Campus bekamen die Neuankömmlinge viele nützliche Informationen über das Studium und die Hochschule und konnten in über 40 Sport-, Spiel- und Gestaltungsworkshops ihre neuen Kommilitonen kennenlernen. Die Workshops reichten von der Gründung einer Musikband, über eine Schnitzeljagd mit Geocaching, Guerilla Gardening, den Bau eines Insektenhotels, eine Mountainbike-Tour, einen HipHop-Tanzkurs bis zum Bau eines Pumptrack und einem Workshop zum geplanten Nationalpark Hunsrück.
Zum Abschluss wurden die Ergebnisse präsentiert und es gab in diesem Rahmen einen vielbeklatschten Auftritt einer Musikband und Tanzaufführungen einer Zumba- und HipHop-Gruppe. Manuel Stiefler ist Erstsemester auf dem Campus: "Wir haben viele Informationen für unser Studium bekommen und ich habe schon ein paar neue Freundschaften geschlossen." red