Sich besinnen und dabei loslassen

121 Koffer, Koffer-Bilder aus der ganzen Welt und ein fahrendes Los-Lass-Objekt für jedermann das Artecelli - die rollende bunte Zellenskulptur - sind die Zutaten, mit denen die Lieserin Mana Binz am heutigen Donnerstag ihre Weihnachtsausstellung eröffnet. "Alternative zur Besinnlichkeit" lautet in diesem Jahr das Motto der Kunstpräsentation in der Halle in der Paulsstraße 96.

Lieser. "Jedes Jahr stelle ich meine Weihnachtsausstellung unter ein anderes Motto", sagt die fröhliche Künstlerin, die gebürtig aus Lieser stammt und hier nach Jahren in Brüssel wieder wohnt, lebt, arbeitet und sich inspirieren lässt. Ihre Weihnachtsengel, die sie seit fünf Jahren immer neu gestaltet und mittlerweile zu Sammlerobjekten wurden, sind dieses Mal "sexy" Engel. "Glas ist mein Lieblingsmaterial", gesteht die vor Energie nur so strotzende Frau.
Dabei gibt es wohl nichts, was sie nicht auf Glas realisieren kann und einen größeren Glasbrennofen aus einem Wiener Studio hat sie dazu in die Kunsthalle für weitere spontane kreative Eingebungen stellen lassen. Die Engel sind zwar ein Teil der Weihnachtszeit, aber in diesem Jahr ist ihre Ausstellung ganz anders: KunstSINNIG und eine Alternative zur Besinnlichkeit will ich zeigen." Deshalb lädt sie ein, sich in der Umgebung der 121 Koffer und Kofferbilder auf eine Reise zu begeben. Dabei käme es vor allem darauf an, dass man loslassen könne. "Die Menschen sollen sich von belasteten Dingen trennen, sie wegtun. Denn immer, wenn man etwas loslässt, dann kommt etwas Neues." Die Schöpfung, die Erneuerung und die Besinnung, das seien die Dinge, um die es wirklich gehe, so Binz. "Das Leben erschafft sich immer wieder aufs Neue." Dabei will sie durchaus künstlerisch provozieren, aber auch die Menschen berühren und auf einen neuen Blick des großen Ganzen leiten.
Mit dem weit gereisten Artecelli will Mana Binz die Menschen auffordern, bei sich selbst aufzuräumen. "Viele kleine Lebenserinnerungen sind hier schon seit 2007 in vielen europäischen Städten hineingetan worden. Und das geht jetzt hier in Lieser weiter."
Sieben farbige Stahlzellen für jede Lebensphase stehen vor dem Eingang der Kunsthalle. Im Inneren aufräumen, dass sollen die Binz-Gäste - und das können sie jeden Donnerstag zwischen 16 und 18 Uhr vor und in der Kunsthalle. Weihnachtlich einmal ein ganz anderer Blick, wobei die Kreative durchaus gesteht: "Vielleicht mache ich auch eine Kerze an, mal sehen."jo