SICHERHEIT

Zum Artikel "Kahlschlag am Morbacher Schwimmbad" (TV vom 23. Februar) diese ironische Meinung:

So ein Baum, 20 bis 35 Meter hoch (höher dürfen sie heute selbst im Wald nicht mehr wachsen), ist ein gefährliches Gebilde! Es kann doch tatsächlich in einem heftigen Sturm mit seinem tonnenschweren Geäst zum Problem für uns Bürger werden. Schön, dass wir einen Bürgermeister haben, der uns davor schützt! Nicht nur, dass jährlich Millionen von Bäumen ihr Leben lassen müssen, damit die Autofahrer vor solch bösen Rüpeln geschützt werden, denn seit Jahren werden unsere Straßen, so unbedeutend sie auch sind, zehn Meter rechts und zehn Meter links des Seitenstreifens von Bäumen entfernt, sondern jetzt werden auch noch unsere Schwimmbäder sicherer gemacht - einfach toll! Nur wie ist das mit uns (Wald-)-Spaziergängern? Auch wir wollen von dieser Bedrohung durch Bäume geschützt werden! Ich fordere, dass jeder Waldweg, und sei er noch so versteckt, von unserem besorgten Bürgermeister gefahrlos gemacht wird, also rechts und links mindestens fünf Meter Abstand zu diesen bedrohlichen Riesen. Und schließlich brauche ich doch nicht zu erwähnen, dass jeder Gärtner unseren verdienten Bürgermeister als Vorbild nimmt und je nach Baumhöhe Rechnung trägt für die Sicherheit der Bewohner in unseren Orten! Ach ja, in den Tropenwäldern - wo man nicht über so schlaue Bürgermeister verfügt - hat man die Bedrohung durch die Bäume längst verstanden! Peter Thielen, Wederath