Musik: Sie nehmen den Erfolg in die eigene Hand

Musik : Sie nehmen den Erfolg in die eigene Hand

Sängerin Emily Valerius geht neue Wege: Mit einem Gitarristen hat sie heute ihre erste Single veröffentlicht – ohne Manager und Sponsoren.

Larytunes ist ein Duo bei dem die Harmonie zu stimmen scheint. Schnell wirkt es so, als hätten sich Emily Valerius (Plein) und Marius Wagner (Bleialf) gesucht und gefunden. Heute wurde ihre erste Single veröffentlicht und sie konnten kaum noch erwarten bis es soweit war. Der Bandname ist ein Beispiel für das sympathische Miteinander der beiden. Die 18-Jährige Schülerin erzählt, Larytunes sei aus mehreren Spitznamen von ihr für Marius entstanden, und durch den persönlichen Bezug und die Einzigartigkeit haben sie sich darauf geeinigt.

Auf die Arbeit, die sie bisher in die Produktion der Single und des Videos investiert haben, sind die beiden sehr stolz. Ohne professionelle Hilfe haben sie mit ihrem eigenen Equipment innerhalb von acht Tagen ihr erstes Video zur Single „Damned if you do (Damned if you don’t)“ gedreht. Der regionale Bezug entsteht durch Drehorte wie das Cusanus-Gymnasium in Wittlich und die Bleialfer Schreinerwerkstätten Michels. Das Besondere: Weder Label, noch Management oder Sponsoren sind involviert. Sie schreiben und produzieren die Lieder, und drehen die Videos selber, bewältigen aber auch alle Marketingaufgaben. Außerdem haben die beiden das Cover für ihre Single selber gestaltet. Ohne fremde Hilfe hat das Rock-Pop Duo auch ihr erstes Video erstellt, dabei hatten sie alle Freiheiten. Sie probierten viele Perspektiven aus, der 27-Jährige beschreibt die Arbeit so: „Wir wollten mal schauen was dabei rauskommt und uns am Ende gefällt. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden.“

Obwohl beide aus der Region kommen war ihr erster gemeinsamer Auftritt in Köln. Für das Abschlusskonzert seines Musikstudiums hat Marius Emily im Januar 2018 gebeten mit ihm aufzutreten. Von ihrer Stimme war er damals schon begeistert. Bei diesem Auftritt und bei einem Bandworkshop im Hunsrück einen Monat später wurde ihnen klar, dass die Chemie stimmt und sie als Duo gut harmonieren. Ihre Texte verarbeiten sowohl innere und zwischenmenschliche Konflikte, als auch Leidenschaften und Motivationen. Nach der Veröffentlichung ihrer ersten Single geht es nun hauptsächlich darum, über Social Media Plattformen wie YouTube Menschen zu begeistern und mit den Zuhörern zu interagieren. Für die Zukunft sind Live-Auftritte ein großer Traum des Duos. Und zu erreichen, dass „Zuschauer extra für uns kommen und uns zuhören“, ist Emily’s Wunsch. Ihre nächsten Schritte werden sich auf das Schreiben weiterer Texte, und das Produzieren von Songs und Videos konzentrieren. Sie denken auch darüber nach, die Band für Auftritte zu erweitern. Dafür hoffen sie, dass möglichst viele Menschen ihr Video anschauen bis endlich das Ziel der Live-Auftritte in Angriff genommen werden kann.

Alle weiteren Infos zu Larytunes gibt es auf der Website larytunes.com. Die Single kann seit dem 10. Oktober bei Spotify, Amazon, Google Play und iTunes angehört werden. Das Video ist bei YouTube zu sehen.

Mehr von Volksfreund