Signal für einen Neubeginn

Euphorie ist verfrüht, aber es war zumindest kein schlechter Abend für die Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron. Die Kommunalpolitiker auf dem Podium und das Publikum im Saal haben den Blick nach vorne gewandt, statt im Zorn zurück zu schauen.

Vielleicht ist die Kommunalwahl ja das Signal für einen Neubeginn und für eine Rückkehr zu einer vernünftigen politischen (Streit)-Kultur. Die Führungskräfte der sechs zur Wahl stehenden Listen haben ihre Bereitschaft dazu erklärt. Bürgermeister Hans Werner Schmitt sollte auf dieses Angebot bei der konstituierenden Sitzung reagieren. Der Umgang zwischen Rat und Bürgermeister hat sicher keinen Einfluss darauf, ob es zu einer Verwaltungsreform kommt, der die VG zum Opfer fallen könnte. Darüber wird andernorts nach politischen und vor allem finanziellen Aspekten entschieden. Die Politiker können in den nächsten fünf Jahren nur für den hehren Anspruch arbeiten, die VG unverzichtbar zu machen. Das geht aber nur in einem Klima des Vertrauens. c.beckmann@volksfreund.de