Singender Felix

KINDERBEUREN. (red) Großer Andrang herrschte im Kindergarten Kinderbeuern. Grund war die Verleihung des Felix-Gütesiegels.

Eltern und Großeltern wollten erleben, was mit musikalischer Früherziehung erreicht werden kann. Das Erzieherinnen-Team des Kindergartens unter der Leitung von Petra Schon räumt der frühzeitigen Begegnung der Kinder mit dem Singen und Musizieren einen hohen Stellenwert ein. Frau Schon betont, dass im musischen Spiel die schöpferischen Kräfte des Kindes, besonders in der Verbindung von Gymnastik, Rhythmik, Musik und Bewegung, angesprochen werden. Daraus ergäben sich vielfältige Möglichkeiten, den eigenen Körper zu erfahren und die Sinne zu schulen. Der Felix-Gütesiegel wird durch den deutschen Chorverband vergeben. Es wird Kindergärten und -tagesstätten zuerkannt, in denen täglich mit den Kindern gesungen und musiziert wird. Heribert Kappes und Gisela Oster vom Kreis-Chorverband Bernkastel-Wittlich überreichten Plakette, Urkunde und eine Felix-Handpuppe. Kreisvorsitzender Kappes betonte, dem Chorverband sei daran gelegen, die besondere Bedeutung des Singens für die kindliche Entwicklung stärker wahrzunehmen. In Kinderbeuern wird die musische Erziehung vornehmlich im täglichen Morgenkreis, im Abschlusskreis, in den einzelnen Projektgruppen und im wöchentlichen Singkreis praktiziert.