Skatfreunde spielen 24 Stunden lang

Skatfreunde spielen 24 Stunden lang

220 Kartenspiele waren für den Skatmarathon in Thalfang erforderlich. Die Teilnehmer absolvierten 10 500 Spiele. Der Sieger kam aus Bitburg und freute sich über eine Prämie von 1000 Euro. Insgesamt gab es mehrere Tausend Euro zu gewinnen.

Thalfang. 87 Skatfreunde aus dem Saarland, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Belgien und den Landesteilen Rheinhessen, Westerwald der Pfalz sowie aus der Region Eifel, Mosel, Hunsrück und Saargau bescherten den Männern von "Herz Dame Schönberg" einen voll besetzten Saal im Restaurant "Blumenhof" im Ferienpark Himmelberg in Thalfang.
Um 11 Uhr gab Turnierleiter Werner Schneider den Start mit den Worten "Gut Blatt und Spiel frei" frei. Wiederum um 11 Uhr, jedoch 24 Stunden später, fand die Siegerehrung statt. In dieser Zeit wurden rund 10 500 Spiele absolviert.
Unter den 8500 gewonnenen Spielen waren auch drei Grandouvert. Die Sieger freuten sich über einen Jackpot von 780 Euro.
Die 22 Bestplatzierten erhielten Geldpreise von insgesamt 5000 Euro. Darüber hinaus erhielten 30 Skatfreunde im Laufe des Turniers Serienpreise im Gesamtwert von 1600 Euro.
220 Kartenspiele waren erforderlich, um dieses Turnier zu spielen.
Die EDV-Auswertung lag wieder in den Händen von Hermann Schu. Schon fünf Minuten nach Eingabe der letzten Liste konnten die Spieler an der Setzliste erkennen, an welchem Tisch und welchem Platz sie spielen müssen.
Das Verpflegungsteam sorgte dafür, dass bis auf ganz wenige Ausnahmen alle Skatfreunde den Marathon auch beenden konnten. Hervorzuheben ist das sehr disziplinierte Verhalten der Teilnehmer. Die Schiedsrichter hatten keine Mühe und das Schiedsgericht brauchte erst gar nicht zusammenzukommen, um eine Unstimmigkeit zu klären.
Sieger wurde Richard Schneider von "Herz Bube Bitburg". Seine Prämie: 1000 Euro. Der Zweitplatzierte, Walter von Stegen (1. SV Hillesheim), freute sich über 800 Euro, Thomas Meeßen ("Herz Dame Aachen) als Dritter über 600 Euro. red