1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

So begehen Karnevalisten die ausgefallenen Umzüge.

Brauchtum : Kreative Karnevalisten im Kreis Bernkastel-Wittlich: Und de Zuch kütt doch

Kein Umzug, keine Sitzung – damit gaben sich viele Karnevalisten nicht zufrieden. Vielerorts waren die Jecken kreativ.

In diesem Jahr ist alles anders – auch die fünfte Jahreszeit. Umzüge und Sitzungen sind  wegen der Pandemie verboten. Doch Karnevalisten und solche, die es werden wollen, sind kreativ.

Zum Beispiel die Kinder in der Kita St. Raphael in Landscheid. Dort oder auch zuhause bastelten die Kita-Kinder lustige Pappfiguren, aus denen im Eingangsbereich der Einrichtung ein bunter Karnevalsumzug aufgebaut wurde. Und so hieß es dann doch: „De Zuch kütt“ – ganz Corona-konform.

 Die Dreiser Karnevalisten luden zur bunten Fastnachtsrallye durchs Dorf ein. An verschiedenen Häusern und Fenstern waren Buchstaben versteckt, die gesucht werden mussten, und am Ende ergab sich das Lösungswort.

Auch der KV Longkamp-Kommen organisierte eine ähnliche Aktion. „Nutzt den strahlenden Sonnenschein aus, um die wunderschön geschmückten Karnevalsfenster in Longkamp und Kommen zu bestaunen“, war auf der Longkamper Facebook-Seite zu lesen.

Und an den ausgefallenen Fastnachtsumzug erinnerten die Hunsrücker Jecken mit Mottoschildern der Karnevalsumzüge der vergangenen Jahre.

 Schilder erinnern in Longkamp an die Karnevalsumzüge der vergangenen Jahre.
Schilder erinnern in Longkamp an die Karnevalsumzüge der vergangenen Jahre. Foto: Kita St. Rafael
 Wenn der Zug nicht kommt, dann machen sie eben selbst einen: die Kita-Kinder von St. Raphael in Landscheid.
Wenn der Zug nicht kommt, dann machen sie eben selbst einen: die Kita-Kinder von St. Raphael in Landscheid. Foto: Horst Gorges
 Ein Gruß von den Kunnemer Wooschtpänz.
Ein Gruß von den Kunnemer Wooschtpänz. Foto: KV Wooschtpänz

Auch die Karnevalisten in Kinheim waren aktiv. Der Vorstand der Kunnemer Wooschtpänz hat an jeder Haustür in Kinheim ein kleinen Gruß dagelassen.