So viel Schwein muss sein: Der Sau-Stand der Dinge

So viel Schwein muss sein: Der Sau-Stand der Dinge

WITTLICH. Nein, den Schweine-Rekord von 121 Sauen aus 2004 haben die Säubrenner diesmal leider nicht geknackt. Auf 106 stand der Schweine-Zähler zum Festende am Montagabend. Dennoch: Nur 15 Sauen weniger als im Rekord-Jahr ist für eine verregnete Säubrenner ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Was es sonst noch vom Fest der Feste nachzutragen gibt:

TAG DER WITTLICHER: Kirmesmontag ist traditionell der Tag der Wittlicher. Dann nimmt sich jeder Säubrenner frei, vorbeugend auch schon mal für Dienstag, damit der Kirmesausklang noch richtig gefeiert werden kann. Und das machten die Wittlicher auch dieses Jahr - bis in die frühen Morgenstunden. Entsprechend wundert es nicht, wenn bei der Stadtverwaltung, Veranstalter des Fests der Feste, gestern kaum jemand zu erreichen war. Tradition verpflichtet. Auf der inoffiziellen Kirmeshomepage ( www.saeubrenner.de) haben Wittlich-Fans die b eliebtesten Kirmestage nominiert: 31,8 Säubrenner mögen den Montag am liebsten, ebenso viele den Samstag. Dienstag und Freitag halten sich mit 13,6 Prozent die Waage. Nur 9,1 Prozent mögen den Freitag. Warum eigentlich?STIMMUNG UND SCHÖNHEIT: "Die Stimmung am Montagabend war trotz der Regenschauer super", sagt Kirmesgast Claudia Follmann aus Koblenz, die aber gebürtig aus Lüxem stammt. Sie widerspricht der Aussage der Böllerschützen Neuerburg, die behauptet hatten, in Neuerburg seien die Mädchen schöner als in Lüxem: "In Lüxem gibt es garantiert genau so schöne Mädchen wie im Nachbarstadtteil."ALARM AM MARKT, ALARM AM RUMMEL: Während die für den Rummelplatz zuständigen Malteser einen ruhigen Kirmesmontag hatten, war es am Montag für das Rote Kreuz am Markt mit der Ruhe vorbei. Siebenmal transportierten sie Verletzte zum Krankenhaus (Kreislaufprobleme, Alkohol, kleinere Schlägereien) und waren zehnmal wegen kleinerer Hilfeleistungen im Einsatz. Beide Rettungsdienste zusammen verzeichnen für die ganze Kirmes 26 Krankenhaus-Transporte, jedoch keine schwerwiegenden Sachen. Von Rotem Kreuz, Malteser und Feuerwehr waren je 30 Leute im Einsatz.INOFFIZIELLER KIRMES-WITZ: Die Fußball-WM hat die Vorlage für den inoffiziellen Kirmes-Witz 2006 geliefert: Eine Karte zeigt Bastian Schweinsteiger in Nationalelf-Shirt von hinten, mit zwei beflügelten Schweinen, die auf seine Schultern steigen, dazu der Text: "Pickeldie und Frederik sagen Danke." OFFIZIELLES RÄTSELRATEN: Warum ausgerechnet an Kirmesmontag die Tourist-Info zu hat, versteht kein Tourist. Zwar hängen im Schaufenster viele Säubrenner-Plakate, aber einen Ansprechpartner für Holländer & Co gibt es nicht.AUSBLICK: Nächstes Jahr will Röstmeister Andreas Mittler auf jeden Fall den Schweine-Rekord knacken: "Das war diesmal für das Sauwetter gar nicht schlecht mit 106 Schweinen. Die Stimmung war super. Es war ein richtig gutes Fest."

Mehr von Volksfreund