Solarzellen auf dem Dach

Eine Photovoltaikanlage mit 11,2 kWp (Kilowatt peak - Spitzenleistung in Kilowatt) wird auf dem Dach des Gemeindehauses in Oberöfflingen installiert. In zehn bis zwölf Jahren soll die Investition Gewinn bringen.

Oberöfflingen. Schon im Sommer 2009 haben sich Mitglieder des Gemeindrates Gedanken gemacht, was sie in diesem Jahr umsetzen wollen. Eine Photovoltaikanlage gehört zu den Ideen.

Seitdem wurden Pläne und Berechnungen gemacht. In der vergangenen Sitzung beschloss der Rat mit großer Mehrheit, eine Anlage mit 11,2 kWp auf das Dach des Gemeindehauses zu bauen.

Anlage kostet 28 196 Euro



Ortsbürgermeister Theo Weber hierzu: "Die Gemeinde hat keine Flächen auf der Sonnenseite, die für eine Photovoltaikanlage geeignet wären, deshalb haben wir uns für den Standort auf dem Gemeindehaus entschieden."

Die Photovoltaikanlage hat eine Fläche von 95 Quadratmetern und einer Leistung von 11,2 kWp (Spitzenleistung in Kilowatt), wobei ein kWp dem durchschnittlichen Stromverbrauch einer Person entspricht. Die Anlage kostet die Gemeinde 28 196 Euro. Der Auftrag für die Anlage wurde an die BürgerService GmbH Trier vergeben.

Theo Weber erklärt: "Die Einspeisevergütung deckt die Kosten und in zehn bis zwölf Jahren wird die Anlage dann Gewinn machen, wenn nichts dazwischenkommt".

Der Bürgermeister rechnet mit einer Bauzeit von ungefähr einer Woche. Beginnen sollen die Arbeiten so schnell wie möglich.