Solidaritätskonzert für Ex-Tourismuschef Holzmann

Solidaritätskonzert für Ex-Tourismuschef Holzmann

Der Zwist in Traben-Trarbach treibt immer seltsamere Blüten: Für den einstigen Traben-Trarbacher Tourismuschef Matthias Holzmann findet am 22. Februar in Wittlich ein Solidaritätskonzert statt.

Traben-Trarbach/Wittlich. Der Kölner Maler und Musiker Norbert Küpper gibt in Wittlich ein Solidaritätskonzert für den einstigen Traben-Trarbacher Tourismuschef Matthias Holzmann. Das Konzert, das am Freitag, 22. Februar, um 20 Uhr im "Alten Bahnhof Wittlich" in der Freie-Kunst-Galerie des Kunsthistorikers und im Jahr 2009 entlassenen Leiters des Wittlicher Kulturamts, Justinus Maria Calleen, beginnt, ist auch Finissage von Küppers Ausstellung "Musikalische Farbschatten für Wittlich - Malerei und Zeichnung". Küpper ist eigenen Angaben zufolge der Ansicht, dass gegen Holzmann, den die Stadt kürzlich zum zweiten Mal entlassen hat, ein "schikanöser Psychokrieg" geführt wird. Politisch aufgeladen wird die Veranstaltung zusätzlich durch ein Grußwort des CDU-Stadtverbandsvorsitzenden und stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat Traben-Trabach, Jürgen Römer, einem der prominenten Unterstützer Holzmanns in der Auseinandersetzung mit Stadt und Verbandsgemeinde Traben-Trarbach. Küpper spielt italienische Kompositionen von Carulli, Giuliani, Legnani und Paganini auf der Konzertgitarre.
Speziell zur Finissage sowie zum Holzmann-Solidaritätskonzert bietet der Kölner Künstler Norbert Küpper in Einzelunikaten einen umfangreichen, handsignierten "Säubrenner-Zyklus" in Form von original "Wittlicher Schweine-Kopf-Handzeichnungen" an. mai