| 21:58 Uhr

Sonniger Herbst, süße Trauben

So macht die Weinlese Spaß. Die Sonne scheint, und die Regenwolken haben sich vorerst verzogen. Ein TV-Reporter war unterwegs in Graach, Zeltingen-Rachtig, Ürzig und Kröv und hat mit der Fotokamera einige Impressionen eingefangen. Von unserem Redakteur Winfried Simon

Bernkastel-Kues/Kröv/Traben-Trarbach. Viele fleißige Helfer stehen derzeit in den Steillagen der Mosel, um die Riesling-Trauben zu ernten. Die Winzer können sich freuen, die Qualitäten sind hervorragend. Die Trauben sind zum allergrößten Teil vollreif und zuckersüß. Sie sind eine hervorragende Basis für edle Weine. Die Weinlese wird sich noch mindestens drei Wochen hinziehen. Der spätreifende Riesling kann in dieser Zeit immer noch beim Mostgewicht (Zuckergehalt) zulegen und Säure abbauen. Werden gute von weniger guten Trauben sorgfältig selektiert, können Aus- und Beerenauslesen geerntet werden.

Eine Besonderheit beim spätreifenden Riesling ist die Edelfäule. Befällt der Botrytispilz vollreife Trauben und es bleibt trocken, schrumpeln die Traubenbeeren langsam ein. Zuckergehalt und Extrakt und die inzwischen in ein reifes Stadium eingetretene Säure erhöhen sich. Die Menge wird jedoch ständig geringer. Solche edelfaulen Trauben werden "ausgelesen". Sie ergeben ganz besonders hochwertige Weine.

Ob es bald auch Eiswein gibt? Dieser Tage sanken die Temperaturen frühmorgens bis auf minus ein Grad. Aber das reicht noch lange nicht, denn Eiswein kann nur gelesen werden, wenn das Thermometer im Weinberg mindestens sieben Grad minus anzeigt.

Auch in diesem Jahr sind wieder viele ausländische Saisonarbeiter, vor allem aus Polen und Rumänien, an der Mosel.