Sorgenkinder profitieren

BRAUNEBERG/BERNKASTEL-KUES. (cb) Das Kloster Machern ist erste Adresse für klassische Musik. Am 17. Februar spielt dort ein Orchester der Bundeswehr.

Hartmut Garth hört gerne klassische Musik. Das ist nichts Ungewöhnliches: Dieses Hobby teilt er mit vielen Menschen. Dass er aber ein Kammermusik-Orchester verpflichtet, ist sicher ungewöhnlich. Allerdings tut er dies nicht privat, sondern in seiner Eigenschaft als Präsident des Lion Clubs Mittelmosel, der zwischen Brauneberg und Zell seinen Wirkungskreis hat. Garth hat aber nicht irgendein Orchester verpflichtet, sondern das Kammerorchester der Bundeswehr. Wer bisher nur wusste, dass es diverse Heeresmusikkorps gibt, die eher mit Blasmusik locken, weiß nun, dass die Bundeswehr auch über ein Ensemble verfügt, das fast nur aus Streichern besteht. Dirigiert wird das Orchester von einer Frau: Hauptmann Alexandra Schütz-Knospe. Den Kontakt stellte Garth, der Mitglied des Sozialwerks der Bundeswehr ist, im Sommer bei einem Konzert eines Heeresmusikkorps in Brauneberg, seinem Wohnort, her. "Ich fragte den Dirigenten, ob es bei der Bundeswehr auch ein Orchester gibt, dass klassische Musik spielt", erzählt er. Garth erhielt die Adresse und wurde tätig. "Für das erste Quartal 2004 gab es noch einen freien Termin. Den haben wir besetzt", sagt er.Bach, Händel und Mozart

Das Konzert findet am Dienstag, 17. Februar, 20 Uhr, im großen Saal von Kloster Machern statt. Dort finden circa 250 Besucher Platz. Sie dürfen sich unter anderem auf Werke von Johann Christian Bach, Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Sergeji Rachmaninow freuen. Die Veranstaltung ist als Benefiz-Veranstaltung gedacht. Der Erlös geht an die Aktion "Jugend Zukunft geben" und an die Aktion "Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien". Die Aktion "Jugend Zukunft geben" wurde von den Lion Clubs der Region initiiert und wird von ihnen finanziert. Karten für das Konzert gibt es bei Lotto-Toto Barthen in Bernkastel-Kues, Telefon 06531/2288, bei der Kultur & Kur GmbH, Telefon 06531/4066, und bei der Weinkellerei Zimmermann-Graeff & Müller in Zell, Telefon 06542/419138.

Mehr von Volksfreund