1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Spatenstich für die neue Zentrale der Firma Arend in Wittlich

Wirtscchaft : Spatenstich für die neue Zentrale

Das Wittlicher Unternehmen Arend Prozessautomation und seine Tochterfirma Arendar IT-Security geben den offiziellen Startschuss für das gemeinsame Technologiezentrum.

(will) Für Axel Haas, Geschäftsführer des Wittlicher Unternehmens Arend Prozessautomation, ist jeder 13. ein Glückstag, wie er anlässlich des symbolischen Spatenstichs des neuen Technologiezentrums der Arend Prozessautomation und der Arendar-IT-Security in der Edisonstraße in Wittlich sagte. Der Grund: Am 13. Juli 1990 sei er im Mittelmeer mit einem Schiff gesunken und habe das Unglück überlegt, so Haas weiter.

Auf 1250 Quadratmetern entsteht in der Edisonstraße 7 im Industriegebiet Wittlich I das Technologiezentrum der beiden Unternehmen.Durch die Ansiedlung von Produktion, Verwaltung sowie Forschungs- und Entwicklungszentrum unter einem Dach könnten alle Prozesse bestens koordiniert und aufeinander abgestimmt werden, so Axel Haas und Rudolf Preuß, Geschäftsführer von Arendar IT-Security.

Arend Prozessautomation wurde 1987 in Wittlich gegründet und 2011 von Axel Haas übernommen. Das Unternehmen, das am derzeitigen Standort am Wittlicher Rotenberg 45 Mitarbeiter beschäftigt, zählt zu den führenden Anbietern für die Entwicklung und Fertigung von elektronischen Anlagen im Bereich der Automation. Das Arend-Tochterunternehmen Arendar IT-Security wurde nach zweijähriger Entwicklungsphase 2019 gegründet und hat sich auf die Cyber-Sicherheit in der Produktion spezialisiert, indem es mit dem selbst entwickelten Produkt Arendar eine sichere Trennung des IT-Netzes zur Produktion und zur kritischen Infrastruktur ermöglicht.

Auch für den Bundestagsabgeordneten Andreas Steier (CDU) ist wie für Geschäftsführer Axel Haas der 13. nach eigenen Angaben ein Glückstag. Steier (“Arend ist eines der führenden Unternehmen in seiner Branche“) war wie Jan Glockauer, Hauptgeschäftsführer der IHK Trier (“Ich freue mich, dass wichtige Unternehmen in der Region bleiben“), die erste Beigeordnete der Stadt Wittlich und Landtagsmitglied Elfriede Meurer (CDU), den Verkaufsleitern Peter Fischer und Ralf Geduldig sowie Bauherr Manfred Hermes neben den beiden Geschäftsführern Haas und Preuß zu dem offiziellen Startsignal für den Bau des Technologie-Zentrums gekommen, das im Sommer 2021 bezugsfertig sein soll.