Spitzenleistung am Schwebebalken

MORBACH. Vorhang auf und Bühne frei: Mehr als 200 Kinder und Jugendliche präsentierten beim traditionellen Drei- Königs-Schauturnen mit Turnübungen, Ballett, Tanz und Taekwondo das sportliche Angebot des Morbacher Turnvereins in der vollbesetzten Baldenauhalle.

Lebhaft studieren und diskutieren die Ehrenmitglieder Hans Hünerbein und Hermann-Josef Ertz den Programmablauf. Beide haben über Jahrzehnte hinweg das Vereinsleben des Morbacher Turnvereins nachhaltig geprägt, und freuen sich besonders auf das Geräteturnen. "Heute wird in den Turnvereinen zu viel getanzt. Geräteturnen kommt zu kurz", beanstandet Hermann-Josef Ertz. Im zweiten Teil des abwechslungsreichen, vierstündigen Programms kommen auch die beiden "Turnväter" noch voll auf ihre Kosten. Mit strahlendem Gesicht verlässt der zweijährige Fabian Bohr mit seiner Mutter die Bühne. Intensiv haben Fabian und die "Kleinen Marionetten" für ihren Auftritt beim Mutter-Kind-Turnen geprobt und bekommen zur Belohnung eine Tafel Schokolade. Trainerinnen im Dauerstress

Die Trainerinnen der Turnabteilung, Annemarie Rossler, Susanne Friedrich und Sabine Thieme, bewegen sich im Dauerstress. Ständig präsentieren sie mit wechselnden Gruppen neue sportliche Darbietungen. "Klar bin ich nervös, das dürfen die Kinder aber nicht merken", verrät Annemarie Rossler und bittet zum Schubitua-Tanz. In der Halle blitzen die Digitalkameras an allen Ecken auf. Jeder Schritt der Kinder auf der Bühne wird von den begeisterten Eltern für das Familienalbum festgehalten. Ein festes Mitglied in der Vereinsfamilie ist Taekwondo-Trainer Ali Modiri geworden. Seit vier Jahren lehrt er fernöstliche Kampfsportarten im Turnverein und hat damit einen wahren Boom ausgelöst. "Meine Kurse sind voll belegt, und alle Teilnehmer haben gleichzeitig ihre schulischen Leistungen gesteigert", freut sich der Iraner. Mit ein paar Pferdestärken mehr startet der Verein ins Neue Jahr. Bernd Später stellt auf einer großen Leinwand die neu gegründete Reitabteilung vor. "Voltigieren ist wie Turnen, deshalb passen wir auch ins Vereinskonzept", erklärt Später. Dass der Turnverein nicht nur Breitensportler, sondern auch Spitzensportler in seinen Reihen hat, zeigt der Turnblock ihrer Leistungsriege.Im nächsten Jahr ein Triathlon

Die achtjährige Annika Fuchs aus Thalfang legt mit Handstand, Rad und Brückengang rückwärts eine Schwebebalken-Kür hin, das selbst die "Turnveteranen" Hans Hünerbein und Hermann-Josef Ertz aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. "Sie ist ein Riesentalent und hat den nötigen Willen", lobt Trainerin Susanne Friedrich. Annika Fuchs trainiert bereits im Landesleistungszentrum in Niederwörresbach. Eine grandiose Kür zeigt auch Anja Bader. Die aktuelle Europameisterin im Klippenspringen turnte lange im Morbacher Verein und startet jetzt für Mainz. "Die Jugendarbeit im Turnverein ist einfach super", weiß Anja Bader. Der Verein will auch in der Zukunft kontinuierlich seine Jugendarbeit verfolgen. "Außerdem wollen wir im kommenden Jahr einen Hunsrück-Triathlon ausrichten", blickt der erste Vorsitzende Berno Huber in die Zukunft.