1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Spitzenmannschaften zu Gast in Wittlich

Spitzenmannschaften zu Gast in Wittlich

Basketball der Spitzenklasse im Eventum: Der TBB aus Trier und ein belgischer Erstligaclub haben sich im Eventum ein packendes Spiel geliefert. Die Trierer waren vor allem von der Wittlicher Halle beeindruckt.

Wittlich. Die Basketballer vom TBB Trier waren zu Gast beim Wittlicher Turnverein. Mehr als 800 Zuschauer sind für das erste "Basketball-Event" ins Eventum gekommen. Im Spitzenspiel trat der Verein aus Trier gegen den belgischen Erstligisten Voo Verviers-Pepinster an, welches der TBB mit 80:67 für sich entschied (der TV berichtete).
Nachwuchs tritt gegen Bitburg an


Im Vorprogramm des Basketball-Events trat der Nachwuchs des Wittlicher Turnvereins gegen den Turnverein Bitburg an. Anschließend mussten sich die WTV-Herren nach anfangs gutem Spiel dem Oberligisten Lützel Baskets geschlagen geben. Der veranstaltende Wittlicher Turnverein und die 60 Helfer waren dennoch mit dem Lauf der Veranstaltung zufrieden. Ein Lob hatte auch TBB-Trainer Hendrik Rödl für die Stimmung im Eventum parat: "Eine super Halle. Ich hoffe, dass hier der Basketball aufleben kann", sagte er.
Das war auch einer der Gründe, warum sich der Wittlicher Turnverein als Veranstalter dieser Herausforderung stellte. Denn nach den Ober- und Regionalligazeiten in den 90er Jahren, als der Basketballsport ein Aushängeschild für Wittlich und den Turnverein war, hat das Interesse nachgelassen. Die Vereinsoffiziellen hoffen, jetzt wieder mehr Jugendliche für diesen Sport begeistern zu können. red
Extra

Jungen und Mädchen, die sich im Basketball versuchen möchten, können am Jugendtraining teilnehmen: Der Jahrgang 2001 und Jüngere trainieren montags von 16 bis 16.30 Uhr in der Clara-Viebig-Realschule plus. Die U 12 bis U 14 trainieren gemeinsam montags von 17.15 bis 18.45 Uhr in der Berufsbildenden Schule und freitags von 17 bis 18.30 Uhr im Eventum. Mittwochs ist von 16 bis 18 Uhr Training für die U12 und die U 14 im Eventum. Ab 18 Uhr trainieren direkt im Anschluss U 16 und U 18. red