SPLITTER

FILZEN IST ERSTER: Ein Stimmbezirk von Brauneberg, vermutlich Filzen, war der erste Bezirk im Kreis, der seine Ergebnisse ausgezählt und weitergeleitet hatte. Um 18.10 Uhr erschien das Ergebnis der 33 Stimmen auf dem Bildschirm von Burkhard Born von der Kreisverwaltung.

Born erhielt die Ergebnisse gleichzeitig zum Landeswahlleiter, dem die Verbandsgemeinden ihre Daten per Computer meldeten. Die nächsten Ergebnisse kamen aus Roroth, Diefenbach und Wilwerscheid.ZEITUMSTELLUNG UND WAHL: Dass die Wahl irgendwo verspätet startete, weil die Wahlhelfer die Zeitumstellung vergessen hatten, davon war Burkhard Born, der die Landrätin gestern als Wahlkreisleiterin vertrat, nichts bekannt. Nur vereinzelt taten sich Wahlhelfer mit der Zeitumstellung schwer, so beispielsweise in Hasborn. Auch ansonsten habe es keine Probleme gegeben, so Born. (mai) WAHLPROGNOSE: Drei Landtage wurden am Sonntag gewählt. Insgesamt machte Infratest in 461 Wahllokalen freiwillige und anonyme Wählerbefragungen für die Prognosen. Ein Standort war auch Wittlich, Duale Oberschule. (sos)