Spürnase und Spielzeug

Auch Martina Dany gehört zu den "Helden im Alltag". Wenn Feuerwehr, Polizei oder auch Privatpersonen rufen, ist die BRH-Rettungshundestaffel Eifel-Mosel zu jedem Einsatz bereit. Martina Dany aus Wittlich gehört mit ihren Hunden Baika und Fly zum Rettungsteam.

Wittlich. (lyv) Ob es stürmt oder schneit, die Rettungshundestaffel (RHS) Eifel-Mosel ist das ganze Jahr über Tag und Nacht einsatzbereit, wenn es gilt, vermisste Personen zu suchen. "Das können die demenzkranke Oma, Schockopfer nach Unfällen oder auch Kinder, die sich verlaufen haben, sein", sagt Martina Dany aus Wittlich. Das Team der RHS Eifel-Mosel mit dem Vorsitzenden Herbert Müller aus Bergweiler beteiligt sich hauptsächlich an regionalen Einsätzen in Rheinland-Pfalz. Seit der Gründung vor fast elf Jahren, ist die 44-jährige Hausfrau und Mutter Mitglied im Verein. Zu ihrem Team gehören die beiden Hunde "Baika" und "Fly". Die Border Collies sind geprüfte Rettungshunde und haben in diesem Jahr bereits an acht Einsätzen mitgewirkt. "Im vergangenen Jahr waren es mehr als 15 Einsätze", berichtet Martina Dany. Die Kosten für Hunde, Einsatzkleidung und -gepäck trägt jedes ehrenamtliche Mitglied selbst. "Wir sehen das als Hobby", sagt die diplomierte Ingenieurin für Weinbau und Önologie (Kellertechnik). Viel Zeit verbringen die Hundeführer in der Rettungsstaffel mit der Ausbildung der Hunde. Jede Woche wird trainiert, einmal im Monat nehmen die Hundeführer am theoretischen Unterricht teil. Dreimal im Jahr werden Einsatzübungen mit anderen Hilfsorganisationen absolviert. Bis ein Hund als Rettungshund ausgebildet ist, vergehen zwei Jahre. Jährlich werden diese dann von einem externen Leistungsrichter des Bundesverbandes Rettungshunde (BRH) überprüft, um das hohe Eignungsniveau zu halten. Neun mit gültiger Zulassung ausgewiesene Rettungshunde gehören zum Team Eifel-Mosel. Und wie motiviert man einen Hund, vermisste Personen ausfindig zu machen? Normalerweise mit einem Leckerchen, "meine Hunde ziehen allerdings ein Spielzeug vor", sagt Dany. Und das ist neben Wasser bei jedem Einsatz dabei.