Staar Hotel in Manderscheid soll im Sommer eröffnen

Tourismus : Hotel soll im Juni öffnen

Was lange währt, wird endlich gut: Nach knapp dreijährigen Sanierungs- und Umbauarbeiten soll in Manderscheid im Juni ein neuer Beherbergungsbetrieb die Gäste locken.

In die Manderscheider Hotel- und Gastronomieszene kommt Bewegung. Das Staar-Hotel, dessen Eröffnung eigentlich schon für Juni 2018 vorgesehen war (der TV berichtete), soll jetzt im Juni diesen Jahres seine Türen öffnen.

Viele Manderscheider rätseln, warum sich die Sanierung und der Umbau des Gebäudes nun schon fast drei Jahre hinzieht und aus der angekündigten Eröffnung vergangenes Jahr nichts geworden ist. Der TV hat bei der Eigentümerin Andrea Staar nachgefragt. Die Österreicherin hatte die Hotelruine in Manderscheid 2016 für 103 000 Euro gekauft.

Bei einem Ortstermin führt Bauleiter Jürgen Vogt durch das Hotel in der Dauner Straße. Das Gebäudeinnere sieht in weiten Teilen frisch saniert aus. Also warum fiel der ehemals geplante Eröffnungstermin vergangenen Sommer ins Wasser? Vogt erklärt das Problem: „Wir hatten einen Wasserschaden. Eine ganze Nacht lang ist Wasser aus dem ersten Stockwerk durch die Decke und die Treppe herunter ins Erdgeschoss und bis in den Keller gelaufen. Wir mussten viele Zimmer, die eigentlich schon fertig waren, komplett neu machen.“ Am nächsten Tag habe das Wasser im Keller bis auf Kniehöhe gestanden. Der Wasserschaden in Höhe von 50 000 Euro sei jedoch glücklicherweise durch die Versicherung des Handwerkers, der den Schaden verursacht habe, abgedeckt worden. Dennoch habe das die Sanierung um ein Jahr verzögert. Zudem habe er Probleme mit Handwerkern gehabt, sagt Vogt, die ihre Materialien und Leistungen zu „Wucherpreisen“ angeboten hätten. „Einer wollte uns Rauchmelder mit einem Einkaufspreis von 3,40 Euro für 83 Euro pro Stück verkaufen. Deshalb haben wir mittlerweile unsere eigenen Handwerker.“

Doch trotz aller Hürden und Rückschläge, über die Vogt klagt, soll es im Juni endlich so weit sein. Dann sollen die ersten Hotelgäste in dem Vier-Sterne-Haus nächtigen, speisen und noch vieles mehr.

„Wir möchten insbesondere Motorradfahrer ansprechen. Als zertifiziertes ADAC-Hotel bieten wir Bikern die Trocknung ihrer Motorradbekleidung, eine Garage sowie eine Motorradwerkstatt an“, erklärt Vogt. Darüber hinaus seien selbstverständlich alle Urlauber willkommen. Bis zur Eröffnung müsse nur noch die Rezeption und der Eingangsbereich sowie das Schwimmbad saniert werden, „aber das macht man ja heutzutage auch mit Folie“. Neben dem Pool sollen die Hotelgäste auch eine Sauna, eine Infrarotwärmekabine, für unterkühlte Motorradfahrer sicher keine schlechte Idee, sowie einen Fitnessraum nutzen können. Der Wellnessbereich samt Pool soll für alle Besucher geöffnet werden, sagt Vogt, „möglicherweise für einen Tagespreis von 20 Euro inklusive Kaffee und Wasser“.

Eine Übernachtung im Doppelzimmer für zwei Personen inklusive Frühstück soll 200 Euro kosten. „Kaffee und Wasser bekommen Hotelgäste umsonst.“ Im Restaurant des Hauses, das von einer regionalen Metzgerei beliefert werde, wolle man den Gästen drei Tagesgerichte zur Auswahl anbieten, „wobei es auch stets eine vegetarische Speise geben soll“. Das Restaurant solle nicht nur Hausgäste, sondern auch Einheimische und sonstige Gäste beköstigen.

Zudem werde im vorderen Bereich des Hotels eine Bäckerei mit einem Café eröffnen, sagt Vogt. Ein Bäcker aus dem Raum Daun wolle darin in Manderscheid eine Filiale eröffnen. Derzeit wird auch noch an der Außenseite des Hauses gearbeitet. Dabei wird die Fassade komplett erneuert. Nach Abschluss der Umbauarbeiten soll das Vier-Sterne-Haus über elf Zwei-Raum-Appartements mit 22 Betten und eine Ferienwohnung verfügen. Vogt: „Wenn alles fertig ist, haben wir 1,5 Millionen Euro investiert.“

Die Zimmer sind schon fertig. Ab Juni sind in dem neuen Hotel in Manderscheid besonders Motorradfahrer willkommen. Foto: TV/Christian Moeris

Stadtbürgermeister Günther Krämer begrüßt die Eröffnung eines vierten Hotels in der Burgenstadt Manderscheid. „Ich wünsche mir, dass die so schnell wie möglich eröffnen und auch die Außensanierung bald fertig wird.“

Mehr von Volksfreund