Stadtbücherei bundesweit spitze

Vor allem Jugendliche nutzen die Wittlicher Bücherei: einer der Gründe, warum sie nun in der Kategorie der Städte ihrer Größenordnung zur besten Bibliothek Deutschlands gewählt wurde.

Wittlich. (red) Die Stadtbücherei Wittlich und die ihr angegliederte Kreisergänzungsbücherei sowie die Bibliothek des Emil-Frank-Instituts haben in einem bundesweiten Leistungsvergleich zwischen Bibliotheken den ersten Platz in der Größenklasse der Gemeinden mit 15 000 bis 30 000 Einwohnern erreicht. Den Leistungsvergleich BIX-Bibliotheksindex für öffentliche Bibliotheken hat der Deutsche Bibliotheksverband aufgestellt. 177 Einrichtungen lieferten Daten zu Angeboten, Nutzung, Effizienz und Entwicklungspotenzial. Bemerkenswert sei, dass die Wittlicher Stadtbücherei außerordentlich gut von Jugendlichen genutzt werde, so das Urteil.

Generell seien die Wittlicher besonders lesefreudig: 7,3 Mal besuchten sie im Schnitt die Stadtbücherei. Sie liegen damit weit über dem Durchschnitt von 3,3. Zudem habe die Bücherei ihre besonderen Stärken in den Bereichen Auftragserfüllung und Kundenorientierung gefestigt.

Sie lege einen Schwerpunkt auf die Leseförderung und habe in diesem Bereich mehr Veranstaltungen angeboten als je zuvor. Und mit 131 013 Besuchern sei die Bücherei die meistgenutzte Einrichtung der Stadt.