1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Stadtmarketing auf neue Füße stellen

Stadtmarketing auf neue Füße stellen

Ein Ergebnis der zweiten Versammlung der Wittlicher Einzelhändler auf Einladung von Bürgermeister Joachim Rodenkirch ist die Forderung an eine Art Neustart des Stadtmarketingvereins. Den unterstützt die Stadt mit jährlich 50.000 Euro.

Dort sollen sich die Geschäftsleute stärker engagieren und Präsenz zeigen, um die Stärkung der Innenstadt voranzubringen. Der Verein sei die geeignete Plattform zu überlegen, wie man den Standort Wittlich besser positionieren könne, sagte Bürgermeister Joachim Rodenkirch.

Er müsse von innen heraus neu entwickelt werden, wobei womöglich der Mitgliedsbeitrag neu zu diskutieren sei. Bei dem Treffen in der Synagoge hielt zunächst die Stadtverwaltung eineinhalb Stunden den 50 Wittlicher Geschäftsleuten einen Spiegel vor.

Vielfältiges Meinungsbild

Dazu präsentierte Ulrike Kelle Ergebnisse ihrer Umfrage von 81 Einzelhändlern., von denen 63 Prozent kein Mitglied im Verein waren. Aus dem vielfältigen Meinungsbild hat sie auch einige Ideen vorgestellt, an denen Stadtverwaltung, Stadtmarketingverein und Einzelhändler weiter arbeiten können.

Unter anderem wurde in der Sitzung ein Stadtplan verteilt, auf dem die Geschäftsleute Wunschstandorte für Bänke oder Kinderspielgeräte in der Innenstadt eintragen können. Die komplette Einzelhändlerbefragung will die Stadt auf ihrer Internetseite zum Nachlesen veröffentlichen.

Angedacht ist eine ergänzende Kundenbefragung. Und es soll zu einem dritten Einzelhändlertreffen kommen, bei dem an Thementischen in kleinen Gruppen weiter nach konkreten Verbesserungsvorschlägen gefragt werden soll und intensiver diskutiert werden kann.