STADTRAT KURZ

VITELLIUSBAD: Wittlich will auch vom neuen Landesprogramm für die Förderung von Hallenbädern profitieren. Ralf Bußmer betonte, dass die Verwaltung "mit Hochdruck" daran arbeite, einen Antrag zu stellen, damit 40 Prozent der Kosten vom Land übernommen würden: "Wir sind der Meinung, dass wir mit unserer Kombination von Hallen- und Freizeitbad in einer guten Konstellation sind."VOGELGRIPPE: Ralf Bußmer informierte über ein Treffen am Dienstag bei der Kreisverwaltung, das der Aufklärung und Vorsorge gedient habe.

Der Stadtchef sagte: "Wir bereiten uns vor. Forst, Freiwillige Feuerwehr und der Fachbereich I sind informiert, auch die Polizei ist eng eingebunden." Er betonte nochmals, dass vorwiegend Wasser-, Aas- (Raben-) und Greifvögel als potenziell gefährdet gelten. Singvögel oder Tauben würden nur untersucht, wenn Auffälligkeiten vorlägen, sonst würden sie entsorgt.SCHWIMMBADGRÜN: Die Wittlicher Firma Daus hat für die Jahre 2006 und 2007 als Mindestbieter den Auftrag für die gärtnerischen Pflege- und Unterhaltungsarbeiten im Vitelliusbad Wittlich erhalten.WERKSAUSSCHUSS: Die Ingenieurleistungen für die Erneuerung der Wasserversorgung in der Händel- und Schubertstraße wurde an das Ingenieurbüro Max & Reihsner, Wittlich, vergeben. An das Ingenieurbüro John & Partner, Wittlich, wurden die Ingenieurleistungen für die Erneuerung/Erweiterung der Kanalisation und Wasserversorgung im Klausener Weg vergeben.STRASSENBAU: Im nichtöffentlichen Teil wurde laut Pressemitteilung der Stadt über Vergaben zum Ausbau Karrstraße/Schloßberg und der beiden "Bungert-Kreisel" entschieden. Auch soll der Auftrag für das Verkehrsleitsystem Innenstadt vergeben werden. (sos)

Mehr von Volksfreund