Schulen : Statt Mikroplastik: Minispielfeld wird mit Sand saniert

Schulen : Statt Mikroplastik: Minispielfeld wird mit Sand saniert

Der Belag des Minispielfelds an der Grundschule Georg Meistermann soll 2020 erneuert werden. Dies wurde in der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses der Stadt Wittlich beschlossen.

Das Spielfeld, das 2009 eingeweiht wurde, ist seither von verschiedenen Vereinen und Mannschaften intensiv genutzt worden und ist abgenutzt. Da sich ein baldiges Verbot von Kunststoffgranulat auf Kunstrasenplätzen wegen Mikroplastik abzeichne, so Michael Schmitt von der Stadtverwaltung Wittlich, soll der Kunststoffrasenbelag mit Sand verfüllt werden. Auf die Frage, ob eine Sandverfüllung das Verletzungsrisiko steigere, sagte Schmitt: „Solange man es nicht absichtlich provoziert, kann man sich auf einem sandverfüllten Platz nicht schlimmer verletzen als sonst.“ Die Firma Polytansoll den Platz sanieren. Kosten: 16­800 Euro.

Mehr von Volksfreund