Steillagen im Visier

BERNKASTEL-KUES. (red) Zu einem weiteren Fachgespräch über die Zukunft der Weinbauforschung hatte auf Initiative von Ulrike Höfken MdB, Bündnis 90/Die Grünen, der neu gegründete Förderverein Biologische Bundesanstalt nach Bernkastel-Kues eingeladen.

Unter der Leitung des ersten Vorsitzenden des Vereins,Bürgermeister Ulf Hangert, diskutierten namhafte Vertreter ausder Wissenschaft, den Weinbauverbänden und der Politik über dieZukunft der Bundes- und Landesforschung am StandortBernkastel-Kues. In der Diskussion ging es insbesondere um dieAufgaben eines zukunftsbezogenen Forschungsinstitutes, wobei sichzwei Schwerpunkte herauskristallisierten. Zum einen die besondereProblematik des Steillagenweinbaus und zum Anderen dieökologischen Aspekte des Weinbaus. Gerade von Seiten derWissenschaft wurde betont, dass dem Institut eine besondereAufgabe in der Koordination und in der Dokumentation der gesamtenweltweit vollzogenen Weinbauforschung zufallen könnte, wiederummit besonderem Blick auf Steillagen, Weinbauproblematik und aufökologische Aspekte des Weinbaus. Die Ergebnisse dieseskonstruktiven Fachgespräches will der Förderverein in einKonzeptpapier einfließen lassen und mit den zuständigen Bundes-und Landesgremien diskutieren.