1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Sternsinger ziehen nicht durch alle Straßen

Sternsinger ziehen nicht durch alle Straßen

Respekt für dich, für mich für andere - in Bolivien und weltweit" - unter diesem Motto haben die Sternsinger in diesem Jahr darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig Respekt im Umgang der Menschen miteinander ist und wie sehr der Mangel an Respekt mit Ausgrenzung, Missachtung und Diskriminierung zusammenhängt. So wie hier beim Besuch des bistumsweiten Aussendungsgottesdienst in St.

Bernhard. Wenn die Sternsinger durch die Straßen ihrer Pfarreien ziehen, bringen sie den Segen Gottes zu den Menschen und werden durch ihren Einsatz zum Segen für viele Kinder, die in Not und Armut leben. Die Sternsinger der Pfarreiengemeinschaft Wittlich sind an folgenden Tagen unterwegs: 5. Januar in Wengerohr, 6. Januar in St. Paul und Plein, 8. Januar in St. Bernhard und St. Markus, 9. Januar in Altrich, St. Bernhard, St. Markus, Dorf und Belingen, 10. Januar in Platten, Flußbach, Lüxem, Bombogen und Neuerburg. Wer am Sternsingertag seiner Pfarrei nicht zu Hause ist und den Segen an die Tür geschrieben haben möchte, kann einen Zettel mit entsprechendem Hinweis an der Tür anbringen. Der Aussendungsgottesdienst der Sternsinger der Pfarreiengemeinschaft Wittlich ist am Mittwoch, 6. Januar um 17.30 Uhr in St. Bernhard. Die Zahl der Sternsinger geht zurück, deshalb können sie nicht mehr alle Straßen besuchen. Betroffene Bewohner können sich im Pfarrbüro Wittlich unter Telefon 06571/6368, melden, dann kommen die Sternsinger auch zu ihnen.(RED)/Foto: privat