Stimmung war wieder Trumpf

Burg. (mm) "Es geht auch ohne Männer!" Das zeigte das Fastnachtprogramm der Burger Frauengemeinschaft beim bunten karnevalistischen Nachmittag am Fetten Donnerstag in der Narrhalla Sängerheim, wo sich die Närrinnen, alt und jung, gemeinsam amüsierten.

Jubel, Trubel, Heiterkeit waren wieder Trumpf, denn die rund 80 Närrinnen wurden auch an diesem Weiberdonnerstag in Stimmung gebracht und die Lachmuskeln in Bewegung gehalten. Nach dem Fastnachtslied "Wie schön ist doch die Fasenacht, wir feiern bis der Saal hier kracht" der Vorstandsfrauen, Grußworten der Vorsitzenden Conny Fischer, Stärkung mit Kaffee und Kuchen und einer großen Tombola begann das närrische Programm.Mitwirkende: Gisela Müller (Moderatorin); bei Sketchen und Büttenreden: Marlene Daun, Carmen Klein und Gisela Schorn (Wir sind alle Brüder), Erika Bucher und Hedwig Daun (Allerlei Neuigkeiten aus dem Dorf), Marion Ruprecht, Michaela Müller und Sigrid Bertold (Trauung eines Heiratswilligen), Sigrid Conrad (Wenn jemand eine Reise tut, dann kann er viel erzählen), Maria Nejari (Der erste Kirchenbesuch eines Schuljungen), Marga Christ (Lustig ist das Rentnerleben) Gisela Müller (Ein Besuch beim Zahnarzt) und als Highlight der gesamte Vorstand (Ein Besuch im Orden der plattfüßigen Schwestern von der ewigen Unruhe). Zwischen den Darbietungen sorgten die Frauen mit bekannten Karnevalsliedern für Stimmung in der Narrhalla.