Stolze Summe

SALMTAL. (peg) Der Verein "Wir wollen helfen" hat nun die stolze Summe seiner zweiten großen Sammelaktion bekannt gegeben: 4167,62 Euro sind bei diversen Aktivitäten, die sich über das gesamte vergangene Jahr erstreckten, zusammen gekommen.

Der Betrag ist in voller Höhe einer Schule in Kenia zu Gute gekommen, die damit bereits einen Brunnen gegraben und Tische und Stühle für 180 Kinder gekauft hat. "Nachweislich", wie Randolf Kranz, Kassierer des Vereins, betont, denn man lege großen Wert darauf, dass von dem Geld, das in Schulen, Kindergärten und aus privaten Einzelspenden gegeben wurde, kein einziger Euro in die falschen Hände gerate. 1500 Euro sind übrig. Damit wird die Schule Lebensmittel für ihre Schüler kaufen, die etwa ein halbes Jahr ausreichen werden: eine immense Erleichterung für die Familien dort, die sich nicht alle die Schulspeisung leisten können. Der Verein hatte sich im Januar 2005 spontan gegründet, als man den Opfern des Tsunami möglichst schnell und unbürokratisch helfen wollte. Doch damit war für die Mitglieder nicht Schluss, gibt es doch immer irgendwo irgendjemanden in Not. Über die nächste Aktion darf sich die Trierer Villa Kunterbunt freuen. Kranz: "Wir wollten diesmal erstens etwas für Kinder tun und zweitens ein Projekt in der Nähe unterstützen." Mit dem Benefiz-Konzert am Samstag, 28. Oktober, in der Bürgerhalle Salmrohr verbinden sie beides. Spielen werden die Gruppen "Mad for mess" und "Fatstock"; danach lädt ein DJ zur Disco-Oldie-Show mit Musik aus den 50er, 60er und 70er Jahren. Der Eintritt kostet ab 19 Uhr 3 Euro, ab 21 Uhr 5 Euro - damit die Halle nicht erst am späten Abend voll wird.