Stolzer Club feiert großes Jubiläum

Stolzer Club feiert großes Jubiläum

TRABEN-TRARBACH. Ein traditionsreicher Verein feiert ein großes Jubiläum: Der Ruderclub Traben-Trarbach (RCTT) veranstaltet am Samstag, 11. Februar, im "Alten Casino zu Trarbach" einen großen Festabend. Der rheinland-pfälzische Sportminister Karl-Peter Bruch sowie Repräsentanten mehrerer deutscher Sportverbände sind zu Gast.

Rudern hat im Moselstädtchen Traben-Trarbach eine lange Tradition. Zu Anfang des vergangenen Jahrhunderts betrieben gleich vier Vereine diesen schönen Sport. Der älteste von ihnen, der Trarbach-Trabener Ruder-Club, wurde am 6. Februar 1881 gegründet. Im Zeichen der Gründerjahre des aufstrebenden Städtchens folgen bis 1920 der Gymnasial-Turn- und Ruderverein, der Ruderclub 1910 und der Ruderverein Sponheim. Nach 1945 schlossen sich alle Traben-Trarbacher Rudervereine unter der Flagge des Ruderclubs 1881 zusammen. Heute wie damals ist der RCTT ein Aushängeschild der Stadt. 500 Mitglieder, davon 350 Aktive, engagieren sich im RCTT. Sie kommen nicht nur aus Traben-Trarbach, das Einzugsgebiet umfasst den ganzen Kreis Bernkastel-Wittlich und reicht bis in den Kreis Cochem-Zell. Horst Scheidweiler, seit 20 Jahren Vorsitzender des Vereins, den er als "seine zweite Heimat" betrachtet, ist stolz auf die große Geschichte des RCTT und auf die geleistete Arbeit sowie die zahlreichen Erfolge, die die Sportler errungen haben. 23 Ruderboote nennt der Verein sein Eigen, ferner 30 Kajaks und Kanadier sowie zehn Segelboote. Das clubeigene Bootshaus am Woog, zugleich Keimzelle des Rudersports in Traben-Trarbach, ist der Mittelpunkt für gesellige und sportliche Veranstaltungen. Dort befinden sich außerdem zwei Bootshallen sowie eine Steg- anlage. Eine zukunftweisende Entscheidung für den Verein fiel im Jahr 1962. Um dem Club eine breite sportliche und finanzielle Basis zu geben und um die vorhandenen Baulichkeiten und die Möglichkeiten des Wassersports auf der gestauten Mosel voll zu nutzen, erfolgte die Fusion mit den bis dahin selbstständigen Wassersportvereinen der Stadt. Eine Segelabteilung kam hinzu, ferner der Ski- und Kanu-Club 1929 sowie der Motorboot-Club 1960. Wegbereiter für diese Fusion waren unter anderem Eugen Caspari, Richard Ochs, Ernst Krips und Winfried Eckhardt. Heute vereint der RCTT sechs Sportarten unter seinem Dach: Rudern, Kanu, Segeln, Motorboot/Wasserski, Tischtennis und Wintersport. Jede Menge Erfolge können Sportler des RCTT vorweisen. In den 60er-Jahren dominierten die Wasserski- und Kanusportler, in den vergangenen 25 Jahren machten die Ruderer und Segler national und international von sich reden. Mehrere deutsche Meister hat der RCTT bereits gestellt, 1990 errang Peter Müller im Doppelzweier die Vizeweltmeisterschaft. Und im Segeln zählt Uli Brach mit seinem Boot "Ta'aroa", das zur Schwertzugvogel-Klasse gehört, seit Jahren zur Spitze in Deutschland. Der Jubiläumsausschuss arbeitet schon seit Mitte vergangenen Jahres an den Vorbereitungen zum Jubiläumsfest. Dazu gehörte auch die Herausgabe einer 200 Seiten starken Festschrift, die am Samstagabend präsentiert wird.

Mehr von Volksfreund